Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rundflug mit Käpt'n Til

Fühlt sich im Cockpit wohl: Der dreijährige Mika Wesener, behütet von Mutter Melanie und RUWE AERO-Betriebsleiter Derek Pokorny, hatte es sich in einem Ultraleichtflieger bequem gemacht.
Fühlt sich im Cockpit wohl: Der dreijährige Mika Wesener, behütet von Mutter Melanie und RUWE AERO-Betriebsleiter Derek Pokorny, hatte es sich in einem Ultraleichtflieger bequem gemacht. © Foto: Jörg Kotterba
Jörg Kotterba / 21.11.2016, 06:59 Uhr
Pohlitz (MOZ) Rundflüge mit Ultraleichtflugzeugen, Trabi-Nostalgie und Go Karts für Kinder: Der Tag der offenen Tür auf dem Flugplatz Pohlitz, dem einzigen im Landkreis, zog viele Interessierte an. Dabei auch der Neuling auf dem Areal, die RUWE AERO GmbH, eine renommierte Flugschule aus Strausberg.

Pilot Tilman Kohlrausch, den alle nur Käpt'n Til nennen, hat es sich in einem Ultraleichtflugzeug bequem gemacht. Während der weißhaarige Herr neben ihm als Gast-Mitflieger mehrfach tief durchatmet, nimmt Käpt'n Til die Vorflug-Checkliste in die Hände. Mehr als ein Dutzend Positionen sind vor dem Start mit Hilfe der Bord-Elektronik zu überprüfen, unter anderem Treibstoffmenge, Öl, Kühlwasser, Propeller und Vergaser. "Der wirkliche Könner im Cockpit ist nicht der, der die Checkliste auswendig kennt. Sondern jener, der sie benutzt, obwohl er sie auswendig kennt", philosophiert Tilman Kohlrausch. Er spricht vom Respekt, den er vor dem Flugzeug empfindet, von Professionalität, die ein Pilot mit ins Cockpit nehmen muss. Und Käpt'n Til betont, dass im Team der RUWE AERO GmbH, zu dem er gehört, vor allem eins oberste Priorität besitzt: die Sicherheit.

Flugplatzchef Andreas Schmutzler ist stolz, dass sich seine Bemühungen um wirtschaftliche Ansiedlungen am Verkehrslandesplatz erstmals auszahlt und die "Neuen" aus Strausberg diesen Tag der offenen Tür bereichert haben. Im Sommer vorigen Jahres übernahm die RUWE AERO am Flugplatz Strausberg die frühere Ultraleicht-Schule Aero-Light Club und startete 2016 richtig durch. Im Angebot von RUWE AERO sind seitdem Ausbildung in einer Flugschule, Rundflüge und das Chartern von Maschinen mit professionellem Ansatz. "Da es mittlerweile zahlreiche Interessenten im Süden Brandenburgs gibt, so in der Rahn-Schule Neuzelle und in den Hochschulen der Umgebung, haben wir uns für Pohlitz als Zweigstelle unserer Flugschule entschieden", informiert RUWE AERO-Betriebsleiter und Fluglehrer Derek Pokorny. Zwei seiner Mitarbeiter - Hannes Krüger und Hannes Wenzel - wären ab sofort dort jeden Montag und Mittwoch von 10 bis 18 Uhr zu erreichen unter Tel.: 015168978783.

Stadtkosmetiker nennt sich RUWE, ein in Berlin bekannter Dienstleister für Straßenreinigung, Winterdienst, Grünpflege und Gebäudeservice mit 620 Mitarbeitern und bis zu 400 Saisonkräften. Weshalb sich das Unternehmen auf die Fliegerei verlegte, hat einen einfachen Grund. Holding-Geschäftsführer Klaus Dieter Tschäpe hat in Strausberg fliegen gelernt. Übrigens bei Derek Pokorny, ein 47-jähriger Experte mit US-amerikanischem Pass. Mit RUWE AERO brachte Tschäpe eine eigenständige GmbH an den Start und bietet seitdem "etwas Vernünftiges" an. Das fängt schon bei den Mitarbeitern an, die Uniformen tragen. "Darauf legen wir großen Wert, denn das gibt auch ein anderes Gefühl für die Kunden", ist Tschäpe überzeugt.

Für die Flugschule tätigte das Unternehmen im Dezember 2015 eine entscheidende Investition: Ein Full-Motion-Simulator, der speziell das Fliegen mit Ultraleicht-Maschinen nachbildet. Der Simulator bringt nicht nur die Situationen im Cockpit auf eine Leinwand, sondern die Kabine ist noch dazu in drei Achsen beweglich. Und erlaubt es auch, mal auszuprobieren, was passiert, wenn man im Ultraleichtflugzeug das Notsystem mit Fallschirm zündet. Einer der Ausbilder am Simulator: Tilman Kohlrausch, der seinen Gast-Mitflieger nach einem 20-minütigen Rundflug in 700 Meter Höhe über Eisenhüttenstadt sicher wieder auf die Erde bringt.

Den letzten Tag der offenen Tür 2016 gibt es am 10. Dezember zum "Jahresflyout" mit Eisbeinessen. Hier wird um Voranmeldung unter Telefon 03365346515 gebeten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG