Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nach zweiwöchiger Pause geht es für die Altlandsberger Handballerinnen zur HSG Blomberg-Lippe

MTV steht vor einer Herkules-Aufgabe

Engagiert an der Linie: MTV-Trainer Andy Nötzel. Er wird auch in der neuen Saison Coach bleiben.
Engagiert an der Linie: MTV-Trainer Andy Nötzel. Er wird auch in der neuen Saison Coach bleiben. © Foto: Jürgen Sellert
Jürgen Sellert / 04.03.2017, 07:30 Uhr
Altlandsberg (MOZ) Nach einer zweiwöchigen Punktspiel-Pause geht es für Altlandsbergs erstes Frauen-Handballteam wieder rund. Am Sonntag (17 Uhr) ist auswärts die Bundesliga-Reserve der HSG Blomberg-Lippe nächster Gegner in der 3. Liga.

Vielleicht noch wichtiger, weil richtungsweisend: Vor der Partie des Dritten beim Tabellen-Vierten stellte MTV-Handball-Abteilungsleiter Thomas Klatt, bis Ende vergangenen Jahres noch erfolgreicher Interimscoach des 1. Frauen-Teams, eindeutig klar: "Andy Nötzel wird auch in der kommenden Saison Trainer unserer Drittliga-Mannschaft sein." Und Team-Manager Wolfram Eschenbach ergänzt: "Die Vertragsgespräche mit den Spielerinnen laufen."

Die Sache mit dem Trainer-Talent erscheint als eine kluge, aber sicherlich auch nicht ganz überraschende Entscheidung. Der 33-Jährige mit B-Lizenz hatte das Team um Kapitän Sophie Lütke ja erst zu Beginn der Rückrunde übernommen. Obwohl Andy Nötzel als Coach zuvor keine Erfahrung im leistungssportlichen Bereich hatte, beeindruckte er mit fachlicher Kompetenz, mit großer Ideen- und Einsatzbereitschaft sowie mit seinen menschlichen Qualitäten. Das überzeugte sowohl die Mannschaft als auch das sportliche Umfeld.

Schade nur, dass Nötzel und sein Team immer wieder mit gravierenden Verletzungssorgen (u. a. Martyna Rupp, Katarina Pavlovic, Kristina Domann) konfrontiert werden. Umso höher ist die bisherige Bilanz 2017 - fünf Siege in sechs Spielen - zu bewerten.

Natürlich haben sich der MTV-Trainer und seine Frauen auch auf die kommende Aufgabe sorgfältig vorbereitet. Nötzel über Blomberg-Lippes Juniorteam: "Die Mannschaft spielt eine sehr seriöse 6:0-Deckung, die gilt es erst mal zu knacken." Besonders aufmerksam registrierte der Coach: "Die Gastgeber haben enorm schnelle Beine und eine starke Seitwärtsbewegung." Und: "Natürlich lebt diese Mannschaft von den schnellen Beinen auch im Angriff. Denn, was die erste und zweite Welle betrifft, gehört Blomberg zu den besten Teams der Liga. Und im Positionsangriff werden extrem wenig Fehler produziert. Es wird mit viel Geduld gespielt."

Geschafft hat diese Qualität Barbara Hetmanek, als Kreisläuferin Bundesliga-Spielerin beim VfL Oldenburg und in ihrem aktuellen Verein. Jetzt ist sie dort die Trainerin der HSG-Talente. Kompliment von Andy Nötzel für die 28-jährige Kollegin: "Die sehr positiv engagierte Art der Trainerin überträgt sich gerne auf die Mannschaft, was sie kämpferisch stark macht." Und was ihr letztendlich aktuell einen Platz unter anderem vor Germania Fritzlar einbrachte, dem Noch-Meister der 3. Liga Ost ...

Was wird der MTV dem am Sonntag in Nordrhein-Westfalen entgegensetzen können? "Es wird wichtig sein, dass wir uns in der immer noch ungewohnten mannschaftlichen Konstellation - also die Aufstellung betreffend - weiter finden. Auch wenn das zu diesem Saisonzeitpunkt komisch klingt", so Andy Nötzel. Der Coach: "Wir stehen immer noch vor der Herausforderung, verletzte Spielerinnen zu kompensieren und andere wiederum oder weiterhin ans Team heranzuführen."

Wahrlich keine einfache Aufgabe. Im Gegenteil. Eine Herkules-Herausforderung. Was bleibt also als Vorschau-Fazit? Dazu noch einmal der gegenwärtige und künftige MTV-Coach: "Auch wenn wir arg gebeutelt sind, wir wollen trotzdem dort gewinnen." Mit Moral, mit Können und mit Improvisation.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG