Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

138 Bein-Paare auf vier Strecken unterwegs

Jörg Matthies / 14.06.2017, 20:08 Uhr
Schwedt (MOZ) Das waren doch mal ideale Bedingungen: Sonne, aber keine Hitze, ein bisschen kühlender Wind. So zählten die gastgebenden Schwedter Hasen von Blau-Weiß letztlich 138 Teilnehmer bei ihrer 23. Auflage des Polderlaufes, bei dem vier Distanzen absolviert wurden.

Der nicht mehr genutzte Fußballplatz hatte noch einmal eine "Rasur" bekommen, die Aschenbahn genügt den Ansprüchen der Ausdauersportler noch halbwegs. Also konnte um 10.03 Uhr und 56 Sekunden das Feld der Jüngsten (U 8/U 10) auf die beiden Sportplatzrunden zum 800-Meter-Lauf geschickt werden. Zuvor hatten Burkhardt Burmeister und Heike Sternkiker, die mit dem Übergeben der gelben Shirts drei neue "Hasen"-Mitglieder begrüßte, allen Startern dieses fünften Wettbewerbs im uckermärkischen Laufcup 2017 gute Ergebnisse und eine gesunde Rückkehr zu Start und Ziel gewünscht. Adrian Prade vom Heinersdorfer SV wetzte vornweg und siegte nach gut drei Minuten, die anderen folgten, wie auf einer Perlenschnur aufgereiht. Pia Damitz, mit schickem Blumenkränzchen im Haar, war in 3:10 min schnellstes Mädchen.

Dann wurde es noch viel voller auf der Bahn: 112 Starter präparierten sich zu den drei weiteren Strecken des Tages. Nach gut 100 Metern ging es raus aus dem Sportplatz-Areal, durch die Schlosswiesen-Siedlung und hinein ins Nationalparkgebiet.

Verschiedene Wendemarken ergaben die 3, 5 oder 10 km. 13 Mädchen und Jungen der U 12 liefen die 3000 m, Joel Wellmann (13:04) und Anna Fürstenau (13:21 min) waren die Ersten im Ziel. Altersmäßig bunt gemixt - bis hin zum Angermünder Lothar Stahl, der in der AK 75 der älteste Aktive des Tages war - ging es über die fünf Kilometer. Über die Ziellinie kamen Justin Voeltz (20:33 min) und Jessica Schütte (25:14 min) bei den jungen Damen als Schnellste an. Als einziger Teilnehmer unter 40 Minuten (39:44 min) trug sich schließlich Thoralf Berg acht Tage nach seinem Quadrathlon-Vize-WM-Titel als 10-km-Sieger ins Protokoll ein. Bei den Frauen setzte Jadith Heinze die Polderlauf-Bestzeit in 44:38 min.

Ob jung oder erfahrener - viele waren im Ziel richtig ausgepowert. Dass die Starter mit vollem Einsatz bei der Sache sind, kann man in diesem Jahr noch bei sechs Cupläufen miterleben - den letzten vor der kurzen Sommerpause gibt es beim Stadionlauf am 15. Juli in Prenzlau.

*

Chojna (bbu) 16 ganz zähe Ausdauersportler, neun Frauen und sieben Männer, starteten am Nachmittag dann noch im polnischen Chojna. Conny Jantz, Ines Barsch und Katrin Burmeister, die am Vormittag den Polderlauf mit organisierten, bestritten die fünf Kilometer lange Walking-Strecke. Thoralf Berg und Burkhardt Burmeister ließen es sich nicht nehmen, noch einmal zehn Kilometer zu laufen. Detlef Barsch, Mario Sternkiker, Alexander Stege und Erik Lupa mit Sohn Conner-Erik wählten die 5-km-Distanz. Höchste Aner-kennung gilt den Damen Anne Schön, Heike Sternkiker, Marlene Lupa, Annett Wolff, Dana Bormann und Stefanie Rohrlack, die sich nach 10 km am Vormittag nochmal auf einen 5-km-Rundkurs wagten - bei 26 Grad! Der sportliche Ehrgeiz ließ jeden nochmal sein Bestes geben. Erwähnt sei, dass sich Thoralf Berg Platz 2 in der Gesamtwertung in hervorragenden 36:16 min holte.

Schlagwörter

Regionalsport Jessica Schütte Polderlauf Lothar Stahl Strecke

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG