Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Behördenumzüge
CDU fordert vom Land Stärkung der Viadrina

Michael Möckel: Ist seit 2014 in der SVV.
Michael Möckel: Ist seit 2014 in der SVV. © Foto: Rene Matschkowiak
Heinz Kannenberg / 20.04.2019, 07:00 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Irritiert von der Entscheidung der Landesregierung, das Wissenschaftsministerium von Potsdam nach Cottbus umzusiedeln, zeigt sich der CDU-Kreisvorsitzende Michael Möckel. "Das ist ein reines Wahlkampfmanöver", sagt Möckel. Unbestritten sei, dass die Lausitz vor einer gewaltigen Deindustrialisierung stehe. "Diese große Aufgabe positiv für die Menschen in dieser Region zu gestalten, kann nicht hervorgehoben allein das Wissenschaftsministerium meistern. Dieses Ministerium muss beispielsweise die hochschulpolitische Entwicklung und Förderung von Innovationen im ganzen Land im Blick haben", betont Möckel.

Er regt vielmehr an, nach den Landtagswahlen über Strukturveränderungen an den drei Hochschulen des Landes in Potsdam, Cottbus und Frankfurt nachzudenken und die Spezialisierungen voranzutreiben. "Die Viadrina sollte als geisteswissenschaftliche Universität mit der Zusammenlegung mit der Juristischen Fakultät und mit dem Studiengang Politikwissenschaften an der Uni Potsdam, der  auch aus Potsdam nach Frankfurt gehen sollte, gestärkt werden", fordert Möckel. Der Umzug der Juristischen Fakultät von Potsdam nach Frankfurt war vor einigen Jahren bereits einmal gescheitert. Die Uni Potsdam sollte sich vor allem auf die Lehrerausbildung und Naturwissenschaften konzentrieren. Die Technische Universität Cottbus/Senftenberg sieht Möckel als besonderen Hochschulstandort für naturwissenschaftliche Disziplinen.

"Die Stärkung des Hochschulstandortes Frankfurt und die Profilierung der anderen Universitäten wäre ein klares Bekenntnis der Landesregierung zu den größeren Städten im Land", betont Möckel. Zugleich schlägt er den Umzug des Polizeipräsidiums von Potsdam nach Frankfurt vor.

Infotitel

Hier beginnt der Infotext fett danach wieder normal⇥Autor XXX

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Gerhard Klauss 20.04.2019 - 09:10:43

Wahlkampfmanöver?

Hier kann ich Michael Möckel nur zustimmen! So werden keine Probleme gelöst, dazu sind ganz andere Aktivitäten erforderlich!

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG