Die Radtour führt ausschließlich über Nebenstraßen. Die nächsten Ziele nach Boleszkowice sind die Dörfer Klosow und Kurzycko (Voigtsdorf). In dem Städtchen Mieszkowice (Bärwalde) sollte ein Halt geplant werden. Dort gibt es einen schönen Marktplatz mit alten Gebäuden, Rathaus und Kirche. Die Gemeinde wirbt mit ihrer waldreichen Umgebung. Zahlreiche Rad- und Wanderrouten sind in dieser Gegend ausgewiesen.
Ab Bärwalde wird die Strecke anspruchsvoller, das Profil ziemlich hügelig. Die Radler passieren Troszyn (Trossin), wo das Geschlecht der Finckensteins einst residierte, und gelangen nach Smolnica (Smolnitz). Das einstige Schloss ist heute eine Schule. An das Gebäude schließt sich ein gut erhaltener Park an. Von Smolnica verläuft der Weg weiter über Debno (Neudamm) zurück nach Boleskowice. An einem Sonnabend im September feiern die Einwohner ihr traditionelles Erntefest. Der Ort mit seinen knapp 3000 Bewohnern ist eine Partnergemeinde von Letschin im Oderbruch.
Strecken-Spickzettel
Start: am Stadion oder am Bahnhof in Boleszkowice, Lipowa 1
Länge: 50 Kilometer
Schwierigkeit: für routinierte Fahrer problemlos
Parkmöglichkeit: am Stadion in Boleszkowice
Alternative Anreise: mit der Niederbarnimer Eisenbahn von Werbig nach Kostrzyn, von dort mit dem poln. Regionalzug in Richtung Szczecin bis Boleszkowice
Tourverlauf: Der Treffpunkt Stadion Boleszkowice liegt an der L31 am Ortsausgang in Richtung Mieszkowice. Vom Stadion geht es zum Bahnhof Boleszkowice, wo die Bahnfahrer dazustoßen. Weiter auf Nebenstroßen nach Klosow, Kurzycko, Mieszkowice, Troszyn, Smolnica, Grzymiradz, an Klepin vorbei nach Debno, Oborzany, Wysoka und zurück nach Boleszkowice.