Rolf May
WELCHER REISETYP Für kulturhistorisch Interessierte mit Neugierde auf jüdische Kultur und Entdeckungen, die nicht auf den ersten Blick ins Auge springen. WOHNEN Falls Sie richtig „jüdisch“ wohnen wollen: Das Carlton Hotel hat eine eigene jüdische Etage mit eigens für die Schabbat-Regeln eingerichteter elektrischer Schaltung. Adresse: Quinten Matsyslei 25, Tel. 0032/3/231 15 15, im Internet: www.carltonhotel-antwerp.com, DZ ab 105 Euro.
ESSEN Koscher essen ist keine Frage der Rezepte oder Geschmacksrichtungen, sondern der Zubereitung. Ein paar gute Beispiele: Jüdisches Restaurant und Catering „Hoffy’s“ (Lange Kievitstraat 52), mediterrane koschere Küche im „LamaLo“, (Appelmanstraat 21), chinesische koschere Küche im „Blue Lagoon“ (Lange Herentalsestraat 70). Jüdisches Gebäck gibt’s bei der Bäckerei Kleinblatt, Provinciestraat 206.
STÄDTETOUR Am besten wendet man sich für eine Führung durch das Judenviertel von Antwerpen direkt an den Direktor der Jüdischen Gemeinde „Shomre Hadas“, Jacky Wenger. Adresse: Israelitische Gemeente Antwerpen, Terlitstraat 35, Tel. 0032/3/232 01 87, EMail: info@shomre-hadas.be
WEITERE INFOS über das Fremdenverkehrsamt von Flandern in Köln, Tel. 0221/27 75 90, im Internet: www.belgien-tourismus. de