"So viel Harmonie war im vergangenen Jahr nicht immer", sagte er zum Einstieg. Damit spielte er auf manche kontroverse Auseinandersetzung zur umstrittenen Bebauung der Ortsmitte an. "Es liegt ein Jahr der Planung und der Taten hinter uns", blickte er zurück. Hagen nannte als Beispiele die Eröffnung des Ratskellers, den Abschluss der Lärmsanierung in drei Straßen oder das Klimaschutzkonzept. Jedes Jahr investiere die Gemeinde gut drei Millionen Euro. Das entspricht fast 30 Prozent des kommunalen Jahresetats.
256858
Hagen dankte seinen Mitarbeitern für die engagierte Arbeit im Rathaus und in den Außenstellen. Weiter würdigte er das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Einwohner, die zum Teil dem Jahresempfang beiwohnten.
Der Bürgermeister wünschte sich für dieses Jahr - auch angesichts der bevorstehenden Wahlen - einen respektvollen und vertrauensvollen Umgang miteinander, um die bevorstehenden Aufgaben lösen zu können.