Deutsches und polnisches Programm unterscheiden sich, es gibt aber auch gemeinsame Elemente. So zum Beispiel der Filmblock "Gemeinsame Grenzen" und die Diskussionsreihe, welche die Filmvorführungen begleiten wird. Die Filme werden während des Festivals von der Fachjury und den Zuschauern bewertet.
Eröffnet wird das diesjährige Festival mit dem Dokumentarfilm "Poster Girl" von Sara Nelson. Mehrmals wurde die Regisseurin weltweit für diesen Dokumentarfilm ausgezeichnet und 2011 für den Oscar nominiert. Nach dieser Vorstellung werden die Zuschauer zum Bankett eingeladen.
Die Festivalvorführungen finden an folgenden Orten in Stettin statt: Kino Zamek (Schloss der Pommernherzöge), Universität Szczecin, Kunstakademie, Theater Kana und Piwnica Artystyczna Loft Art (Kunstkeller). Im Stettiner Club Lulu werden die Filme von M. Antonioni gezeigt. Die Festivalafterpartys finden im benachbarten Rocker Club statt. Parallel zum Festival wird ein intermedialer Workshop für Jugendliche durchgeführt, welche die deutsch-polnische Festivalzeitung redigieren und herausgeben.
Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung können einen kostenlosen Shuttle-Service von Deutschland nach Stettin in Anspruch nehmen.
Anmeldungen unter: kontakt@nachStettin.com. Festivalprogramm unter: dokumentart.org