Die Gastgeber präsentierten sich von Anfang an mit einer sehr konzentrierten Abwehrleistung gegen die sturmgewaltigen Randberliner. So hatten sich die Schönower in der ersten Viertelstunde des heftigen Strohfeuers des BBC zu erwehren. Henrik Engelmann konnte den Angriff von Marco Noack und Pascal Dachwitz nur auf Kosten einer Ecke unterbinden. Dann brach der immer wieder gefährliche Alexander Reischel durch, der jedoch von Piotr Grabarczyk souverän gestoppt wurde. Und schließlich glänzte Maurice Bäuerle im SSV-Tor mit einer Fußparade gegen Eric Stephan.
Szmulski leitet Torreigen ein
In der 15. Minute scheiterte Dariusz Szmulski zuerst an Keeper Christian Mimietz, aus schlechterer Position erzielte er dann die 1:0-Führung. Ein Distanzschuss von Bartosz Tatarczuk landete in den Armen von Mienitz. Der sonst so torgefährliche Ron Haß scheiterte auf BBC-Seite an Bäuerle. Eine ähnlich gute Chance hatte der diesmal blasse Toptorjäger nur noch kurz vor Schluss. Wenn man die guten Möglichkeiten der Gäste aufzählt, dann ist da auch der Lattentreffer von Paul Gebhardt (32.) unbedingt zu nennen. Das inzwischen sehr gefällige Spiel der Schönower rundete nach vorbildlichem Zuspiel von Maik Zachowski Szczupakiewicz mit dem 2:0 ab (44.).
Alle warteten im zweiten Abschnitt auf die Leistungsexplosion des BBC. Drews gab aber mit seinem Durchmarsch auf der linken Seite die Antwort, Felix Seidel in der Mitte konnte allerdings nichts draus machen (50.). Birkenwerders Haß reagierte mit seinem Freistoß zu Dachwitz, dessen Ball touchierte nur die Latte. Fast im Gegenzug war es dann wieder der agile Drews, der an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Szmulski täuschte den fälligen Freistoß an und Tatarczuk versenkte das Leder zum 3:0 (55.). Danach liefen die schon bis dahin enttäuschten Gäste zweimal kopflos ins Abseits. Der endgültige Niedergang wurde durch das 4:0 von Tatarczuk eingeleitet, der eine blitzsaubere Ecke von Szupakiewicz per Kopf in die Maschen setzte. Dem wendigen Szczupakiewicz blieb es vorbehalten, einen mustergültig durchgesteckten Pass von Seidel zu nutzen und sich gegen zwei Abwehrspieler zu behaupten. Sein 5:0 (65.) – der dritte Treffer innerhalb von zehn Minuten – war der K.o.-Schlag für Birkenwerder. Noch einmal gab es eine Freistoß-Kombination, diesmal aber zog Tatarczuk knapp vorbei. Auch Szmulski hätte in der 80. Minute noch erhöhen können.
Bereits in der 75. Minute konnte sich Schönow den Luxus leisten, die leicht angeschlagenen Szczupakiewicz und Grabarczyk gegen Hannes Wolf und Sebastian Koch auszutauschen. Schon vorher war Drews von Robert Jung ersetzt worden. Alle Einwechsler erfüllten in einem sehr gut funktionierenden Team ihre Aufgabe zur großen Zufriedenheit.

Statistik


Schönow: Maurice Bäuerle – Felix Seidel, Emil Dabrowski, Henrik Engelmann, Piotr Grabarczyk (75. Hannes Wolff), Bartosz Tatarczuk, DariuszSzmulski, Wojciech Szczupakiewicz (75. Sebastian Koch), Ylber Troni,Lukas Drews (62. Robert Jung), Maik ZachowskiTore: 1:0 Szmulski (15.), 2:0 Szczupakiewicz (44.), 3:0, 4:0 Tatarczuk (54., 59.), 5:0 Szczupakiewicz (65.)