Die Wettkämpfe wurden auf der altehrwürdigen, in die Jahre gekommenen Olympiastrecke von 1972 bei grandiosen Bedingungen (um die 30 Grad, fast durchweg wenig Wind) ausgetragen.
Bei der Herbstregatta 2007 auf dem Werbellinsee hatten Regorius und Thieme erstmals zusammen in einem Zweier gesessen. Seitdem ist viel Trainingsschweiß geflossen, sind beide längst an der Sportschule und trainieren beim KC Potsdam und haben auch erste internationale Bewährungsproben bestanden. Clara war erst vor wenigen Wochen mit dem deutschen Kajak-Vierer zu einer sehr überraschenden WM-Bronzemedaille gepaddelt.
Inzwischen sind beide Jahrgang-1998-Kanutinnen im ersten Juniorenjahr angekommen. Als jüngerer Jahrgang gehört man sicher noch nicht zu den großen Favoriten gegen die ältere Konkurrenz. Aber Thieme/Regorius lieferten im K2 über 500 m ihr DM-Meisterstück ab: In einem Herzschlagfinale siegten sie in 1:48,54 min vor Hannah Manrath/ Pia Reinicke (Essen/1:48,60 min) und Elly Ladebeck/Sabrina Düngel (Magdeburg/1:48,71 min).
Es blieben nicht die einzigen Medaillen der 17-Jährigen: Clara Thieme holte sich auf ihrer Spezialstrecke 200 m im Einer ein weiteres Gold und durfte sich in Zweier- und Viererbooten noch dreimal über Silberränge freuen. Saskia Regorius saß ebenfalls in allen drei Silberbooten und kam bei den Einer-Entscheidungen auf zwei vierte und einen sechsten Rang. Herausragender Oderstädter war einmal mehr Olympiasieger Sebastian Brendel mit drei Titeln in der Leistungsklasse. Unter anderem saß er mit Anton Regorius, Fabien Dittrich und Jan Vandrey zusammen im siegreichen Canadier-Mixed-Achter. Vandrey triumphierte zudem im C 2 über 1000 m.
Als einziger noch im heimatlichen Wassersportzentrum trainierender Schwedter DM-Teilnehmer erreichte Moritz Schlomsku im Mehrkampf der Schüler übrigens Platz 20.
Für einige Schwedter Kanuten gibt es keine lange Wettkampfpause: In wenigen Wochen nehmen Clara Thieme, Saskia Regorius, Ricky Sternkiker und Fabien Schatz an den "Hope Games" teil, Anton Regorius startet bei der Junioren-Europameisterschaft.
Weitere Top-6-Plätze der Schwedter Kanuten: Anton Regorius 1. im C8 200 m, 2. C2 200 m sowie drei 5. Plätze; Fabian Dittrich 1. im C8 200 m, 3. C2 und C4 jeweils 1000 m; Jan Vandrey 1. C2 1000 m und C8 200 m; jewiels 3. C1 200, 500 und 5000 m, C2 200 m; Sebastian Brendel jeweils 1. C1 und C2 1000 m, C8 200 m; Jonathan Gerber 2. K2 200 m; Ricky Sternkicker 2. C4 1000 m, jeweils 6. C1 500 und 1000 m; Kay Hildebrand 4. K2 1000 m, 6. K2 5000 m; Fabien Schatz jeweils 4. C2 200 und 500 m; 5. C1 200 m und 6. C1 5000 m; Jasmin Schröter 4. K4 2000 m.