Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die 600 rückt immer näher

Erste Handgriffe: Manfred Gaetke und Eckhard Gemkow (links) haben am Donnerstagmorgen schon einmal die Werbeplakate an den Ortseingängen angebracht. Beschriftet wurden diese kunstvoll von Walter Streblow aus Lindow.
Erste Handgriffe: Manfred Gaetke und Eckhard Gemkow (links) haben am Donnerstagmorgen schon einmal die Werbeplakate an den Ortseingängen angebracht. Beschriftet wurden diese kunstvoll von Walter Streblow aus Lindow. © Foto: MZV/Melzer-Voigt
Judith Melzer-Voigt / 18.07.2013, 18:02 Uhr
Keller (MZV) 575 Jahre Keller - das ist definitiv ein Grund zum Feiern. Und genau das haben die Einwohner des Dorfes auch vor: Am 24. August wird es ein großes Fest geben, an dem sich möglichst viele Menschen beteiligen sollen.

Während es bei der örtlichen Feuerwehr, die vor einigen Wochen das 100-jährige Bestehen feierte, nicht ganz sicher war, wie alt sie nun wirklich ist, ist Kellers Ortsvorsteher Manfred Gaetke überzeugt: "Das Datum stimmt." Vor 575 Jahren wurde Keller erstmals erwähnt, als Beweis gebe es entsprechende Unterlagen. "Außerdem haben wir vor 25 Jahren das 550-jährige Bestehen gefeiert", so Gaetke.

Seit knapp zweieinhalb Jahren bereiten sich die Kelleraner schon auf ihr Jubiläum vor. Damals wurde die Feier während einer Sitzung des Ortsbeirates angesprochen - und dann begannen die Einwohner auch gleich, Klinken zu putzen, um möglichst viele Sponsoren zu finden. Das ist gelungen und dementsprechend üppig fällt auch das Programm für den 24. August aus. Doch bevor mit den Gästen von überall her angestoßen wird, wollen die Kelleraner erst einmal unter sich sein: Am Mittwoch, 21. August, treffen sich Einwohner und geladene Gäste um 19 Uhr zum Grillfest am Gemeindehaus.

Und dann muss alles ganz schnell gehen, denn pünktlich zum 24. August hat das Dorf herausgeputzt zu sein. Gaetke ruft alle Kelleraner und auch Besucher dazu auf, sich historisch zu kleiden und am Umzug teilzunehmen, der nach einer Andacht in der Kirche um 12 Uhr vor dem Gotteshaus startet. "Es wird nicht gefahren, sondern marschiert", sagt Gaetke. Die Bewohner des Dorfes sollten bis dahin ihre Grundstücke und auch die Dorfstraße zurechtgemacht haben - von Blumen über landwirtschaftliche Geräte und kleine Maschinen bis hin zu geschmückten Karren ist alles erlaubt. Teilnehmen können auch Handwerker, die ihre traditionelle Kunst später vorstellen können, wenn der Umzug auf dem Festplatz angekommen ist.

Nach der offiziellen Begrüßung und einem Mittagessen startet um 14 Uhr das Programm mit Disco-Musik, dem Ritter-Spektakel "Gladiators Regis", den Jagdhornbläsern, Armbrustschießen, einem Konzert des Chores "Spätlese" aus Gransee und einer Zumba-Show. Gaukler, Line-Dancer und die Musikgruppe des Gymnasiums in Gransee werden ebenfalls zu Gast sein. Zwischendurch werden immer wieder Rundfahrten durch Keller mit Traktoren und der Feuerwehr angeboten. Am späten Nachmittag tritt die Band "Cowboy Mounted Shooting" auf.

Für Kinderspiele ist ebenfalls gesorgt: Jugendarbeiter Uwe Flock ist ebenso vor Ort wie ein Puppenspieler und das Spielmobil. Am Abend gibt es eine Feuershow mit Talky und Noisly, ein Lagerfeuer und ein Feuerwerk. Am Abend sorgt die Band "Ruhestörung" für Live-Musik.

575 Jahre sind geschafft - wie es um die Zukunft des Dorfes steht, weiß Manfred Gaetke noch nicht so genau. Aber ein bisschen zuversichtlich ist er doch, denn es gebe Nachwuchs und viele neu gebaute Häuser. Außerdem liege das Dorf eigentlich ganz gut zwischen Gransee und Lindow.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG