Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kehrigker Rentner treffen sich seit 15 Jahren bei "Schmidts"

Schmelztiegel für das alte und neue Dorf

Iris Stoff / 08.03.2014, 07:00 Uhr
Kehrigk (MOZ) Am Donnerstag ging es im Landhaus Schmidt hoch her. Die Kehrigker Senioren feierten hier den 15. Jahrestag ihrer monatlichen Treffen. Dankeschön und Blumen gab es dabei für Ingrid Trost, die die Runde von Beginn an zusammenhält.

Auch Ortsbürgermeister Hans-Joachim Kraatz hatte für Ingrid Trost eine schöne Topfpflanze mitgebracht und dankte ihr im Namen des Ortsbeirates für ihr Engagement. "Ingrid ist schon seit Jahrzehnten für das Allgemeinwohl und für die Rentner des Ortes aktiv", hob er hervor. Auch der monatliche Rentnertreff sei auf ihre Initiative hin zustande gekommen. In einem Dorf wie Kehrigk, wo das Durchschnittsalter der Bevölkerung immer höher werde, sei so ein Angebot für die älteren Menschen besonders wichtig, betonte er.

"Unsere Rentnergruppe gibt es schon seit 1998", erzählte Ingrid Trost. "Zuerst haben wir uns immer bei Erna Banser getroffen, die leider schon verstorben ist." Dann sei für einige Zeit die Gaststätte am Turm das Domizil gewesen. Als diese ihre Pforten schloss, zogen die Senioren dann um ins nahe gelegene Landhaus Schmidt. Das ist nun auch schon 15 Jahre her, und weil die Feste gefeiert werden, wie sie fallen, wurde dieses Jubiläum am Donnerstag natürlich gebührend begangen. Fast 30 ältere Damen und Herren waren der Einladung gefolgt, und verschiedene von ihnen trugen mit ganz individuellen Kultur-Beiträgen zur Stimmung bei. Zum Beispiel gaben Hans-Joachim Breiler (als Frau verkleidet) und Dieter Zschech ein streitendes Ehepaar. Die Idee dieses Sketches: Der Mann ist betrunken, kann nicht mehr sprechen, sondern nur singend auf die Vorwürfe seiner Frau antworten. Das tat er mit passenden Liedern, in die die Anwesenden dann fröhlich schunkelnd einstimmten.

Dieter Zschech ist mit 86 Jahren übrigens der Älteste in der Kehrigker Seniorenrunde. Der ehemalige Rektor einer Schule in Berlin-Kreuzberg ist vor dreieinhalb Jahren mit seiner Frau Annemarie nach Kehrigk gezogen, und durch den Rentnertreff hätten sie schnell Bekanntschaften schließen können, schilderte er. "Ich schätze den Spaß und die Geselligkeit, die wir hier haben." Und sein Sketch-Partner Hans-Joachim Breiler hob noch einen anderen Aspekt hervor: "Durch den Rentnertreff sind hier in Kehrigk das neue (gemeint ist die nach der Wende entstandene Wohnsiedlung) und das alte Dorf problemlos zusammengewachsen."

Die Rentner von Kehrigk treffen sich jeden ersten Mittwoch des Monats um 15 Uhr bei "Schmidts". Nach dem Kaffeetrinken mit hausgemachtem Kuchen gibt es eine Rätselrunde mit Christa Strebe, wo kleine Preise zu gewinnen sind. Wer Lust hat, trägt sonst noch etwas zur kulturellen Bereicherung bei. Zum Abschluss wird dann immer noch gemeinsam Abendbrot gegessen. Der Chef das Hauses, Norman Schmidt, richtet sich da gern nach dem Geschmack seiner Gäste. Anlässlich des 15-Jährigen am Donnerstag gab es Schweinesteak mit Ananas und Paprikagemüse und als Nachtisch zweierlei Schokoladenmousse mit Kirschen und Vanilleeis.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG