Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wenn Kinder auf Affen treffen

Christian Schoenberg / 07.08.2014, 18:31 Uhr
Schweinrich/Malchow (bk) Der letzte Tag vor der Heimreise war für die RA-Ferienkinder nocheinmal richtig aufregend. Mit dem Bus ging es vom Schullandheim Schweinrich in den Affenpark Malchow.

Bevor die elf Mädchen und sechs Jungen das große Freigehege betreten durften, las Betreuer Thomas Knöpp die Verhaltensregeln vor: nicht die ausgewiesenen Wege verlassen, keine Taschen mit sich führen und vor allem, den Tieren nicht direkt in die Augen sehen. Warum letztere Regel aufgestellt wurde, erfuhr Kai wenige Minuten später. Als er einem noch jungen Berberaffen einen Stock reichen wollte, fühlte dieser sich offenbar provoziert und baute sich bedrohlich auf. Die meisten Affen reagierten aber eher neugierig auf ihre Besucher. Immer wieder streckten sie ihre Arme nach den Mädchen und Jungen aus. Betreuer Marcus Kaiser kletterten die Tiere sogar auf dem Rücken herum. Kaiser hatte Mühe, sein lebendes Gepäck wieder los zu werden. Besonders entzückt waren die Kinder von einem Babyaffen, das seiner Mutter keinen Zentimeter von der Seite wich. Und auch zwei streitende Tiere, die sich anschließend wieder versöhnten, weckten das Interesse der Ferienkinder.

Nach dem Rundgang durch das Gehege stärkten sich die Kinder erst einmal am Imbiss. Vor allem vom Eis konnten sie nicht genug bekommen. Nur die siebenjährige Emily hatte eher Lust auf etwas Herzhaftes und holte sich eine Boulette - nicht ohne vorher auch ein Eis gegessen zu haben.

So gestärkt ging es auf die Sommerrodelbahn. Dabei mussten die Mädchen und Jungen aber Geduld beweisen, denn die Warteschlange war zwischenzeitlich sehr lang. Das schreckte sie aber nicht davor ab, Runde um Runde auf der Metallrinne den Berg herunter zu rollen.

Zurück in Schweinrich holten sich die Kinder am Strand eine Abkühlung. Den letzten Abend wollten die Kinder am Lagerfeuer verbringen. In den vergangenen Tagen sind neue Freundschaften entstanden. Heute Vormittag werden die Mädchen und Jungen wieder zu ihren Familien zurückkehren. Sie werden ihren Eltern und Geschwistern sicher viel zu erzählen haben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG