Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Heimische Küstentanne für Schloss Meseberg

Nach dem Ständchen: Musiker des Blechbläserchores der Evangelischen Gemeinde Gransee nehmen Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD), Staatsminister Dr. Helge Braun (CDU) und Amtsdirektor Frank Stege (von links) in ihre Mitte. .
Nach dem Ständchen: Musiker des Blechbläserchores der Evangelischen Gemeinde Gransee nehmen Oberhavels Landrat Ludger Weskamp (SPD), Staatsminister Dr. Helge Braun (CDU) und Amtsdirektor Frank Stege (von links) in ihre Mitte. . © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 25.11.2015, 21:38 Uhr
Meseberg (MZV) Eine stattliche Küstentanne ziert nun zur Adventszeit den Vorplatz des Meseberger Schlosses. Am Mittwoch wurde das zehn Meter hohe Gewächs, das aus heimischen Gefilden stammt, offiziell übergeben. Der zirka 16 Jahre alte Baum wuchs bei Baumgarten heran, im Wald der Messerschmidt-Stiftung, die auch für die Sanierung des Schlosses verantwortlich zeichnete. "In diesem Jahr ist der Baum sogar noch einen Meter höher als im vergangenen", sagte Staatsminister Dr. Helge Braun bei der Übergabe. Wenn dies kein Zeichen sei, dass es Deutschland gut gehe.

Dass es anderen Menschen nicht gut gehe, habe im übrigen dazu beigetragen, dass das Meseberger Schloss in diesem Jahr einmal weniger in den Medien präsent war. Eine für September geplante Kabinettsklausur sei aufgrund der Flüchtlingssituation in Ungarn und auf dem Westbalkan abgesagt worden. Dennoch fühle man sich im Ort gut angenommen, sagte Braun im Namen der Bundesregierung.

Und die Meseberger haben sich nicht nur mit dem Gästehaus arrangiert, sondern haben auch erkannt, welche Chance dies für sie biete, ergänzte Gransees Amtsdirektor Frank Stege. Eine gute Gelegenheit sei der Anlass auch, das Ehrenamt zu würdigen. Eingeladen zu der Veranstaltung waren unter anderem Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Aber auch Vertreter des neu gegründeten Vereins Granseer Unternehmer schloss Stege ausdrücklich mit ein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG