Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jänickendorfer feiern nicht nur Erntefest

Andreas Wetzel / 12.02.2016, 06:26 Uhr
Jänickendorf (MOZ) Die Jänickendorfer wollen im Jahr 2016 mit dem Feiern nicht komplett aussetzen, auch wenn sie ihr Budget komplett dem Nachbardorf Beerfelde für die Ausrichtung des Landeserntefestes am 10. September zur Verfügung gestellt haben. Das wurde am Mittwochabend im Jänickendorfer Ortsbeirat deutlich. So bekräftigte Ortsvorsteher Norbert Jungbluth zwei Termine, die fest im Kalender markiert seien: eine Herrentagsfeier am 5. Mai (Christi Himmelfahrt) und zuvor am 8. März der Internationale Frauentag. Sieglinde Freimuth, Mitglied im Ortsbeirat, erklärte sich bereit, wieder einen gemütlichen Frauennachmittag im Dorfgemeinschaftshaus zu organisieren. Allerdings vergewisserte sie sich gleich männlicher Mithilfe, die sie von Norbert Jungbluth sowie Thomas Witte vom Festkomitee auch zugesagt bekam.

Der Ortsbeirat sprach am Mittwoch auch schon ausführlich über den Stand der Vorbereitungen für das Landeserntefest - traditionell haben die Jänickendorfer enge Beziehungen zu den Beerfelder Nachbarn. So wird Norbert Jungbluth am 10. September die Kleintierschau auf dem Fest verantworten, und Jänickendorf wird etliche "Bilder" zum Festumzug beitragen. Thomas Witte schlug vor, dass man denn eigenen Ortsteil mit seinen landwirtschaftlichen Schwerpunkten präsentieren sollte, Strohwirtschaft und Kartoffelanbau. Aber auch einen Wagen mit einem Bauernbett und einem Donnerbalken könne er sich vorstellen: "Das Ganze soll die Leute ja auch unterhalten."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Wilfried Schulze 12.02.2016 - 11:55:41

Die armen Jänickendorfer .......

Mit der Wahrheit hat man es in Jänickendorf noch nie so genau genommen! Dank Frau Wels verfügen die Jänickendorfer über uneingeschränkte Mittel und das schon seit vielen Jahren! Es wurden nie Beiträge für Baumaßnahmen erhoben, sehr fragwürdigen Bauprojekte (Anbau ans Dorfgemeinschaftshaus für 260.000,00 €), Festplatzüberdachung für tatsächlich 30.000,00 € usw. usw. usw. ... Sollen jetzt die andern Ortsteile für die Jänickendorfer spenden?????

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG