Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hertha-Kicker wollen wiedernach Kolpin kommen

Wettfahrt auf dem Elektro-Dreirad: Ben (6) und sein Bruder Tom (11) kamen aus Fürstenwalde zum Dorffest.
Wettfahrt auf dem Elektro-Dreirad: Ben (6) und sein Bruder Tom (11) kamen aus Fürstenwalde zum Dorffest. © Foto: MOZ/Eggers
Joachim Eggers / 08.08.2016, 06:20 Uhr
Kolpin (MOZ) Am Ende war das Ergebnis klar. 4: 1 gewann die Mannschaft von Hertha BSC gegen das Team von Eintracht Reichenwalde. Es ging um die sogenannten AK 50-Teams, also Spieler über 50 Jahre. Das Match war der Höhepunkt des Kolpiner Sommerfestes am Sonnabend, bei dem die Einheimischen in der zweiten Hälfte kämpferisch gut dagegenhielten, wie Ortsvorsteher Roland Brendel berichtete. Mit seinen 65 Jahren schnürte er selbst noch einmal die Töppen. Die Verbindung zum Hauptstadt-Club ist entstanden, weil die Hertha-Profis schon zweimal in Reichenwalde trainiert haben.

Auch die Kinder kamen im Waldstadion auf ihre Kosten. Die Elektro-Dreiräder von Jens Schroth aus Sachsen, der Dauercamper in der Region ist, ergötzten viele Kinder. Tom und Ben Gliesche, die mit ihrer Mutter und ihrer Oma aus Fürstenwalde gekommen waren, drehten Runde um Runde, und beim Kegeln im Freien musste ein Stechen über den dritten Platz bei den unter 16-Jährigen entscheiden. Der Sieger bei den Großen, Thiemo Fey, ließ sich gleich in seinem Gewinn nieder, einer Schubkarre.

Brendel zeigte sich zufrieden mit dem Fest. Die Herthaner wollen wieder kommen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG