Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ludwigsburg und Oldenburg im Eurocup weiter

dpa-infocom / 09.12.2015, 23:17 Uhr - Aktualisiert 09.12.2015, 21:58
Frankfurt/Main (dpa) Die MHP Riesen Ludwigsburg und die EWE Baskets Oldenburg haben die Zwischenrunde im Basketball-Eurocup erreicht.

Ludwigsburg gewann beim Tabellenschlusslicht Enel Basket Brindisi mit 87:60 (43:32) und ist von einem der ersten vier Plätze in der Gruppe B nicht mehr zu verdrängen. Bester Werfer für die Barockstädter, die sich nach den zwei Niederlagen in Eurocup und Bundesliga gut erholt zeigten, war Jason Boone mit 16 Zählern.

Oldenburg, dass sein Spiel am Dienstag beim französischen Club JSF Nanterre mit 92:83 gewann, profitierte von der Niederlage der Telekom Baskets Bonn bei Dolomiti Trento. Bonn muss sich nach der knappen und unglücklichen 96:98-Niederlage nach Verlängerung vom internationalen Wettbewerb verabschieden. Als Tabellenletzter der Gruppe A haben sie keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Unter Zugzwang stehen am abschließenden Gruppenspieltag ratiopharm Ulm und ALBA Berlin. Ulm verlor daheim gegen Basket Saragossa mit 81:84. Als derzeitiger Vierter in der Gruppe C muss Ulm nächste Woche beim Schlusslicht SLUC Nancy gewinnen, um noch eine Chance auf die Zwischenrunde zu haben. ALBA unterlag in der Gruppe B bei CB Gran Canaria mit 78:83, kann mit einem Sieg gegen Brindisi aus eigener Kraft aber noch den Einzug in die nächste Runde schaffen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG