Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weihnachtsstempel bekommen

Alle Hände voll zu tun: Der Himmelpforter Weihnachtsmann beschenkte kürzlich Berliner Heimkinder. Es war eine Aktion der Deutschen Post AG und des Vereins Laughing Hearts.
Alle Hände voll zu tun: Der Himmelpforter Weihnachtsmann beschenkte kürzlich Berliner Heimkinder. Es war eine Aktion der Deutschen Post AG und des Vereins Laughing Hearts. © Foto: MZV
Thomas Pilz / 18.12.2016, 06:32 Uhr
Himmelpfort (GZ) Der Himmelpforter Weihnachtsmann ist vor einigen Tagen am Berliner Bahnhof Zoo gesehen worden. Und tatsächlich, er war es! Da staunten nicht wenige Passanten. Mit einem gelben E-Trike war der Weißbärtige vorgefahren, bekleidet mit einem knallroten Mantel, ein witziges Funkeln in den Augen. Am Bahnhof stieg der Alte in einen Bus - und zwar zu 40 Kindern aus Berliner Heimen. Sie alle wollten einen Ausflug ins Weihnachtsdorf machen. da war der Rauschebart genau richtig. Mit Rätselraten, witzigen Wintergeschichten und Selfies verkürzte der Weihnachtsmann den Kindern die Fahrt zu seiner Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort.

Für die Kinder sollte mit diesem Ausflug ein Herzenswunsch in Erfüllung gehen: Sie wollten endlich einmal den Weihnachtsmann an seiner bedeutsamen Arbeitsstätte besuchen und ihm und den Engeln beim Beantworten der Wunschbriefe über die Schulter blicken. Das war aber mehr als Neugier: Die begeisterten Besucher haben sich Weihnachtsstempel auf Umschläge drucken lassen.

Klar, dass sich der legendäre Alte nicht lange bitten ließ: Als vorweihnachtliche Überraschung überreichte er seinen Gästen Buntstifte und Reflektorenbänder, damit sie besser wahrgenommen werden - und nicht nur im Berliner Straßenverkehr. Anschließend standen eine Weihnachtsspiele-Olympiade und Würstchengrillen auf dem Programm.

Die Deutsche Post AG hatte die Steppkes einmal mehr gemeinsam mit dem Verein Laughing Hearts zu der Veranstaltung eingeladen. Kinder, denen das Wichtigste versagt bleibt, nämlich ein echtes Zuhause.

Bei dieser Gelegenheit teilte die Sprecherin der Deutschen Post AG, Tina Birke, mit, welche Geschenke sich die Kinder in ihren Wunschbriefen wünschen. Die Jüngeren wollen oft Knete, Longboards, Bausteine sowie Spielewelten aus aktuellen Kinofilmen. Bei Mädchen sind Puppen nach wir vor beliebt, bei Jungen Polizei- und Feuerwehrautos oder Ähnliches. Die etwas älteren Kinder wünschen sich Smartphones und Tablet-Computer. Ein Junge aus Köln möchte einen fliegenden Teppich haben und verspricht dem Weihnachtsmann, ihn mitzunehmen, sollte er auf seinem Schlitten einmal eine Panne haben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG