Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Am Wochenende loderten in Alt Tucheband, Sachsendorf und Jahnsfelde Neujahrsfeuer / Besucher plaudern und schlemmen

Bauen und Feiern bei der Feuerwehr

Jahnsfelde - Weihnachtsbaumverbrennen - Schloßparkverein - 21.01.2017
Jahnsfelde - Weihnachtsbaumverbrennen - Schloßparkverein - 21.01.2017 © Foto: Matthias Lubisch
Ines Weber-Rath / 23.01.2017, 06:40 Uhr
Alt Tucheband/Sachsendorf/Jahnsfelde (MOZ) Ortsfeuerwehren und ein Verein hatten auch an diesem Wochenende wieder Mitbürger zum ersten Beisammensein im neuen Jahr ans Neujahrsfeuer eingeladen. Dabei wurden auch weitere Vorhaben besprochen.

Das Einsammeln der abgeschmückten Weihnachtsbäume und die Versorgung der Besucher klappten auch diesmal. - Obwohl die Bedingungen für die Organisatoren des Alt Tuchebander Neujahrsfeuers von der Ortsfeuerwehr nicht gerade optimal waren. Denn ihr Gerätehaus, an dem die Veranstaltung stattfand, ist eine Baustelle.

Seit September sind die Wände und Fußböden in der einstigen Scheune gedämmt und ist Estrich gegossen worden. Auf dem standen die Frauen und Männer der Ortswehr am Sonnabend Nachmittag mit ihren provisorischen Kochgeräten. Auch die Fahrzeughalle nebenan, die durch das Abreißen der Trennwand hell und groß wirkt, ist leer. Ein Fahrzeug kann hier nicht rein. Das verhindert der Absatz zum Tor hin.

Auf die neuen, DIN-gerecht breiteren Rolltore und die Fliesen im Versammlungsraum warten Ortswehrführer Eckert Schulz und seine Mitstreiter sehnsüchtig. Denn dass ihre Fahrzeuge provisorisch an verschiedenen Stellen untergebracht sind, erschwert die Arbeit. "Voll einsatzbereit müssen wir trotzdem sein, das Abmelden wurde uns nicht erlaubt", sagt der Wehrführer. Wann die Arbeiten fortgesetzt werden, weiß weder er noch Ortsvorsteher Dieter Pichi. Dass es bald weiter geht und die Arbeiten schnell beendet werden, darauf stießen die Alt Tuchebander Feuerwehrleute mit ihren Gästen an.

Einen Schlag aus ihrem "Bautagebuch" konnten auch die Gastgeber des Sachsendorfer Knutfestes um Ortswehrführer Michael Kowallik erzählen. Sie haben im Vorjahr ihren Mannschaftsraum in Eigenleistung ausgebaut. Nun gehe es im Umkleideraum und bei der Neugestaltung des Vordereingangs nahtlos weiter, berichtete der Wehrführer am Neujahrsfeuer, das hinterm Bürgerhaus entfacht wurde. Kowallik freut sich über die weitere Verstärkung seiner Truppe. In die sind die ersten fünf Frauen eingetreten. Sie müssen ausgebildet und die Jugendfeuerwehr soll reaktiviert werden, blickt der Wehrführer voraus. Viele Gründe für ihn und seine Mitstreiter, mit den Sachsendorfern anzustoßen und sich die vielen Leckereien - erstmals auch frisch geräucherte Forellen - schmecken zu lassen.

Gastgeber des Neujahrsfeuers auf dem Dorfplatz hinter der Alten Schule in Jahnsfelde war einmal mehr der Schlossparkverein. Mitglieder der Ortsfeuerwehr unterhielten das Feuer und die Öko Agrar GmbH stellte Technik fürs Einsammeln der Bäume bereit.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG