Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dorfgemeinschaftshaus so gut wie fertig / Außengelände wird noch gestaltet / Feier geplant

Kohlsdorfs neues Wohnzimmer

Currygelbe Türen: Kohlsdorfs Ortsvorsteherin Marion Germann, Andreas Strehmann von der Stadtverwaltung und Planer Dierk Müller (von links) bei der Bauabnahme
Currygelbe Türen: Kohlsdorfs Ortsvorsteherin Marion Germann, Andreas Strehmann von der Stadtverwaltung und Planer Dierk Müller (von links) bei der Bauabnahme © Foto: MOZ
Jörg Kühl / 01.02.2017, 22:02 Uhr
Kohlsdorf (MOZ) Kohlsdorfs neues Gemeindezentrum ist so gut wie fertig. Nur noch Restarbeiten sind am Gebäude zu erledigen, das Außengelände kann wegen des Frosts derzeit noch nicht bearbeitet werden. Im Frühjahr soll das Objekt feierlich eingeweiht werden.

Knapp 400 000 Euro hat die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses samt Modernisierung gekostet. 75 Prozent davon wurden aus dem europäischen Fördertopf zur Förderung des ländlichen Raums kofinanziert. "Wir sind stolz darauf, alle Auftragnehmer aus dem örtlichen Umfeld engagiert zu haben", sagte der städtische Bauaufseher Andreas Strehmann bei der Bauabnahme am Freitag. Im Sommer war mit dem Umbau des alten Gemeindehauses begonnen worden. Zuerst kam das Dach runter, dann wurde die hintere Außenwand des Hauses entfernt. Eine neue Wand entstand, vier Meter in den Garten versetzt, womit die Grundfläche entsprechend vergrößert wurde. Dann kam das entsprechend vergrößerte Dach wieder drauf. Dämmung und Regenentwässerung waren die nächsten Schritte. Im Inneren wurde die Decke eingezogen und Schallschutzplatten eingebaut. Das Gemeindezentrum bekam auch neue Sanitärräume, darunter eine Behindertentoilette sowie eine neue Küche. An das Haus wurde an der Gartenseite eine vier Meter breite Terrasse gepflastert. Eine Pergola folgt noch. Rings um das Grundstück wurde ein neuer Zaun gebaut. Außerdem wurde die Zufahrt zum angrenzenden Sportplatz, die sich bisher teilweise auf Privatland befand, an die Giebelseite des Gemeindehauses angefügt. Sie befindet sich jetzt auf städtischem Grund. "Wir wollten eigentlich schon Weihnachten fertig sein, aber der Innenputz trocknete außergewöhnlich langsam", so Strehmann. "Egal, im Endeffekt ist jetzt alles gut", kommentierte Ortsvorsteherin Marion Germann bei der Bauabnahme.

Alle Gestaltungsfragen wurden unter Mitwirkung des Dorfes geklärt. Die Außenfassade erstrahlt nun in einem freundlichen Gelbton. Die Wände im Inneren sind hellgelb abgestuft. Der Clou ist allerdings die Farbe der Türen und Zargen: "Wir waren sehr mutig und haben uns für ein kräftiges Curry entschieden", so die Ortsvorsteherin. Die Fliesen im Haus sind zweifarbig gestaltet: rotbraun und beige.

Wenn alles fertig ist, möchte Marion Germann das ganze Dorf zu einer Einweihungsparty einladen. Einen Termin kann sie derzeit noch nicht nennen, weil die Außenanlagen noch nicht fertig sind. Der Frost verhindert derzeitig den Weiterbau. Die neue Küche haben sich die Kohlsdorfer übrigens buchstäblich vom Munde abgespart. "Wir haben unsere Ortsteil-Verfügungspauschale der letzten Jahre dafür zurückgehalten", so Marion Germann mit einem verschmitzten Grinsen. Das neue Gemeindezentrum hat auch vor seiner offiziellen Einweihung schon eine Generalprobe bestanden: Am Freitag trafen sich dort mehrere Dutzend Anlieger der Neuen Heimat, um über den von der Stadt geplanten grundhaften Ausbau ihrer Straße zu diskutieren, den sie mitfinanzieren sollen. Das Gemeindezentrum als Ort des Austausches und des Feierns: Genauso soll es sein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG