Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Falkenthal bestreitet vorerst letztes Landesliga-Heimspiel / Auch Gegner Borgsdorf auf Abschiedstour

Fußball-Landesliga: Falkenthal und Borgsdorf auf Abschiedstour

Eine Szene aus dem Hinspiel: Nach dem Rückspiel verabschieden sich die "Füchse" und die "Förster" aus der Landesliga.
Eine Szene aus dem Hinspiel: Nach dem Rückspiel verabschieden sich die "Füchse" und die "Förster" aus der Landesliga. © Foto: Nico Albrecht
Stefan Zwahr / 09.06.2017, 17:45 Uhr
Falkenthal (MOZ) Das Duell zwischen dem FC Füchse Falkenthal und dem FSV Forst Borgsdorf ist nicht nur das letzte Fußball-Kreisderby in der laufenden Landesliga-Saison. Für beide Teams ist es zumindest vorerst auch der letzte kreisinterne Vergleich in dieser Spielklasse. Falkenthal steigt ab, Borgsdorf meldet freiwillig ab.

"Ein bisschen Wehmut ist schon dabei", räumt Füchse-Trainer Björn Flieger nach vier Falkenthaler Landesliga-Jahren ein. "Wir hatten in dieser Spielklasse tolle Derbys mit Zehdenick, die zum Glück immer zu unseren Gunsten ausgegangen sind. Die Statistik wird sich nun auch nicht verändern", scherzt der Coach des Tabellenletzten. Er betont: "Es wäre gelogen, wenn wir sagen, wir freuen uns abzusteigen. Aber wir freuen uns auf der anderen Seite auf Mannschaften wie Altlüdersdorf II und Birkenwerder. Und darauf, dass wir in der neuen Spielklasse ein paar Siege mehr einfahren werden."

Zunächst zähle aber nur das Heimspiel gegen Borgsdorf. Da haben die Falkenthaler einiges vor. "Wir wollen zeigen, dass wir nicht ohne Grund in der Landesliga gespielt haben. Ich hoffe, dass wir den Fans, die uns in der schweren Zeit immer unterstützt haben, noch einmal eine Freude bereiten können. Wir wollen uns mit einem Erfolg verabschieden. Dafür werden wir alles tun."

Wie so oft in dieser Saison stehen nicht alle Spieler zur Verfügung. "Ich werde nicht klagen, weil drei oder vier Spieler fehlen", sagt Flieger. Er habe dennoch einen ordentlichen Kader zusammen. In diesem werden einmal mehr einige A-Junioren stehen. Auch Robin Mohr, der sein Debüt geben wird. "Dieser eingeschlagene Weg ist unsere Zukunft."

Dass Gegner Borgsdorf diese nicht in der Landesliga sieht, bedauert Björn Flieger. "Ich hätte mich gefreut, wenn sie auch unter den nun gegebenen Voraussetzungen im Land gespielt hätten, anstatt den Weg der Abmeldung zu gehen."

Diese Entscheidung gab der Forst-Vorstand vor elf Tagen bekannt. Zwei Spiele stehen noch in der Landesliga an, dann geht es für den FSV zurück in den Kreisspielbetrieb. Um Punkte spielen die "Förster" künftig in der Kreisoberliga. Das Team droht auseinanderzufallen. "Wir wollen es dennoch ordentlich zu Ende bringen", versichert Trainer Steffen Dierig. Dieser berichtet, dass die Spieler viel mit sich selbst beschäftigt seien. "Sie sind extrem abgelenkt." Schwer werde es in Falkenthal auch, weil vier Akteure aufgrund der Hochzeit von Malte Borchert fehlen. "Da wir auch ein paar Verletzte haben, werde ich die Mannschaft extrem aus der Zweiten verstärken", kündigt der Coach an. Herschenken wolle man dennoch nichts. "Alle bringen sich beim Training nach wie vor ein."

Steffen Dierig wurde von den Entwicklungen in Borgsdorf genauso überrascht wie seine Spieler. "Wir waren fokussiert auf die neue Saison. Es liefen seit März die Planungen." Der frühere Trainer von Mühlenbeck und Birkenwerder berichtet, dass oft sein Telefon klingelt. "Das sind Vereine, die versuchen, über mich an Spieler ranzukommen. Und einige versuchen auch, an mich ranzukommen." Und? "Über meine Zukunft habe ich mir noch keinen Kopf gemacht. Ich denke, es läuft darauf hinaus, dass ich zu Hause bleibe. Das kann sich natürlich kurzfristig ändern. Aber vom Grundgedanken ist es so."

"Füchse" und "Förster" in der Landesliga:


■ Die Falkenthaler Füchse als sportlicher Absteiger und der FSV Forst Borgsdorf (freiwilliger Rückzug in die Kreisoberliga) verabschieden sich nach der laufenden Saison aus der Landesliga.
■ Die Füchse, Oberhavel-Kreismeister von 2011, gehörten der zweithöchsten Spielklasse des Landes Brandenburg seit der Saison 2013/14 an.
■ Beste Platzierung in den vier Landesliga-Jahren war gleich in der Premierensaison der 12.Rang.
■ In den Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 hatten die Falkenthaler Glück. Als Vorletzter und Letzter hielten sie die Klasse, weil andere Teams freiwillig ausschieden.
■ In ernsthafter Abstiegsgefahr waren die Borgsdorfer nur in der Saison 2013/14, die sie als Drittletzter abschlossen.
■ 2011 war der FSV, der bereits von 2002 bis 2006 in der Landesliga spielte, aus der Landesklasse zurückgekehrt.
■ Zwei Spielzeiten schloss Forst auf Rang 8 ab. Zudem stehen der 9. Rang (2011/12) und Platz 12 (2014/15) zu Buche.(sz)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG