Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Premiere mit den Heiden

Herzlich willkommen: Biesenbrow lädt am Sonnabend zum großen Theaterspektakel ein und führt zum Auftakt der 725-Jahr-Feier Ehm Welks Roman "Die Heiden von Kummerow" in der Landschaft auf.
Herzlich willkommen: Biesenbrow lädt am Sonnabend zum großen Theaterspektakel ein und führt zum Auftakt der 725-Jahr-Feier Ehm Welks Roman "Die Heiden von Kummerow" in der Landschaft auf. © Foto: Stefan Csevi
Daniela Windolff / 22.06.2017, 06:12 Uhr
Biesenbrow (MOZ) Biesenbrow feiert am Sonnabend eine Welt-premiere. Das ganze Dorf wird zur Bühne, wenn erstmals Ehm Welks "Heiden von Kummerow" als 12-Stunden-Theaterinszenierung an Originalschauplätzen aufgeführt wird. Es ist auch der Auftakt zur 725-Jahr-Feier Biesenbrows.

Die 250 Karten für das Theaterspektakel sind restlos ausverkauft. Mit so einem Ansturm hätten die Biesenbrower aber vor allem das theater 89 nicht gerechnet. Die Theaterleute um Regisseur Hans-Joachim Frank, der auch die Idee zu diesem ungewöhnlichen wie einzigartigen Projekt hatte, und Theaterleiterin Uta Wilde bringen den Roman in Ehm Welks unverfälschter poetischer Sprache in die Landschaft seiner Kindheit, von der er in den "Heiden von Kummerow" erzählt. Das Besondere daran: Hier spielen Einwohner und Schauspieler gemeinsam unter freiem Himmel und ziehen mit dem Publikum von Schauplatz zu Schauplatz, vom Schulhaus, zum Kirchacker, zur Schäferei und zum Mühlbach. Unterwegs gibt es Musik und Verpflegung und Zeit zum Plaudern und Spazieren, ganz ohne Bühne, ganz ohne Vorhang. Das war für das theater 89, das als Wandertheater dieses Mal seinem Namen überaus gerecht wird, auch eine logistische Herausforderung, die gemeinsam mit den Biesenbrowern und der Stadt Angermünde gestemmt wurde. Am Dorfrand wurden Parkflächen ausgewiesen. Ein Buszubringer verkehrt zwischen Bahnhof und Biesenbrow, Gastwirte der Region sorgen fürs Catering, Sitzplätze wurden aufgebaut, der Einlass muss geregelt werden, der für die Tagesbesucher über ein Armbändchen gehändelt wird. Am Sonnabend um 9 Uhr wird das Theaterfest am Schulhaus in Biesenbrow offiziell eröffnet, für das Angermündes Bürgermeister Frederik Bewer die Schirmherrschaft übernahm. Um 10 Uhr beginnt hier an der Dorfschule das Open-Air-Theater "Die Heiden von Kummerow", das bis 22 Uhr für Spaß und Unterhaltung sorgt. Gespielt werden die ersten acht der 24 Kapitel des Romans. Im Juni 2018 und im Juni 2019 folgen die weiteren Kapitel in Biesenbrow. Das Theaterfest ist zugleich der Auftakt der Festwoche zur 725 Jahr-Feier Biesenbrows.

Am Sonntag um 14 Uhr findet in der Dorfkirche ein Festgottesdienst statt. Im Pfarrgarten wird bei Kaffee und Kuchen der Bildband über die Geschichte Biesenbrows vorgestellt. Am 28. Juni sind alle Biesenbrower und Gäste zu einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer an der Feuerwehr eingeladen. Es wird ein Film über Biesenbrow gezeigt.

Am 30. Juni dreht sich um 18 Uhr in der Kirche ein Vortrag mit Professor Felix Biermann um den legendären Goldschatz von Biesenbrow. Am 1. Juli wird ab 14 Uhr richtig gefeiert mit Kinderfest, Kaffeetafel, historischer Modenschau, Trödelmarkt und einem musikalischen Feuerwerk mit Heidi Rades.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG