Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Überragender Gastgeber räumt zum Geburtstag ab

Hat den Torriecher: Theo Hennig (r.) erzielte gegen Hansa Rostock gleich die ersten beiden Turniertore. Am Ende wurde er mit neun Treffern als bester Torschütze ausgezeichnet.
Hat den Torriecher: Theo Hennig (r.) erzielte gegen Hansa Rostock gleich die ersten beiden Turniertore. Am Ende wurde er mit neun Treffern als bester Torschütze ausgezeichnet. © Foto: MOZ
Carola Voigt / 01.07.2017, 06:00 Uhr
Kerkow (MOZ) Beim Kerkower SC fanden die Feierlichkeiten anlässlich des 20jährigen Bestehens statt. Der Verein hatte dazu einiges auf die Beine gestellt. Bereits am Vormittag begann der hochkarätig besetzte ToniTec-U-9-Cup für F-Junioren. Dabei spielte der Kerkower SC ein furioses Turnier. Gleich im Auftaktspiel musste er gegen den jungen F-Jahrgang des FC Hansa Rostock antreten. Es gab einen überraschenden 9:0-Sieg!. Den Kerkowern Kindern um Trainer Sören Kalz gelang beinahe alles. "Die Rostocker Jungs waren heute etwas von der Rolle. Im letzten Jahr verloren wir gegen das selbe Team bei einem freundschaftlichen Vergleich in der Hansestadt", erzählte Kalz. Der KSC dominierte auch gegen den Angermünder FC und Preussen Eberswalde. Als Gruppenerster buchte er das Halbfinal-Ticket. Um den zweiten Halbfinalplatz gab es zwischen Hansa, dem AFC und den Preussen Punktgleichheit (alle mit einem Sieg und drei Punkten). Das beste Torverhältnis besaß der AFC.

In der B-Gruppe spielten die Gäste vom FSV Garz von der Insel Rügen groß auf und wurden Gruppenerste(daheim in der Kreisoberliga Mecklenburg-Vorpommern ungeschlagener Meister). Meisterlich war auch der Gruppenzweite - die TSG Einheit Bernau (Staffelmeister im Barnim). Platz 3 und 4 in dieser Gruppe belegten die sehr jungen Teams des FC Schwedt sowie des Kerkower SC II.

Spannend ging es im ersten Halbfinale zu. Die Kerkower gingen verdient 1:0 in Führung, Bernau glich kurz vor Schluss zum 1:1 aus. Somit ging es ins Neunmeterschießen. Der KSC-Torwart Dylan Leonhardt sicherte dem Team den Einzug ins Finale. Im zweiten Halbfinale gewann Garz 3:0 gegen den AFC.

Das Finale bot alles, was man sich wünscht - großer Kampf, Leidenschaft, Freude am Fußball, einige tolle Ballstafetten und bemerkenswertes Ballgeschick. Die Garzer gingen mit 1:0 in Front. Der KSC drehte auf und kippte durch Tore von Ben Thieme und Theo Hennig das Spiel. Ben Stenzel traf zum 3:1 und besiegelte den Kerkower Turniererfolg. Prominente Gäste gab es bei der Siegerehrung. Enrico Verch und seine Mitarbeiter ließen es sich als Turniersponsor nicht nehmen, den Kids zu gratulieren, Medaillen und Urkunden zu überreichen. Bürgermeister Frederik Bewer lobte in seiner Ansprache das hohe ehrenamtliche Engagement im Verein und klatsche mit jedem teilnehmenden Nachwuchskicker gratulierend ab. Auch im weiteren Tagesverlauf standen Sport und Kinder im Mittelpunkt. Wer nicht auf der Hüpfburg turnte, konnte sich an der Tombola beteiligen oder mit Clown Kaily rumalbern. Spannenden Männerfußball gab es am späten Nachmittag. Der Kerkower SC und die SG Brodowin trennten sich 3:3.

Der Vereinsvorsitzende Marko Brehmer sowie Fußballkreis-Chef Frank Fleske ehrten noch verdienstvolle Vereinsmitglieder (Namen nebenstehend). Am Abend heizte die Live-Band "PlektrUM" den Besuchern ein und sorgte für beste Stimmung. Durch den Tag führte musikalisch und moderierend der ehrenamtliche Ortsbürgermeister und DJ, Bernd Winkler, bei dem sich der Verein ganz besonders bedanken möchte.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG