Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kerstin Hoffmann jetzt als Ortswehrführerin im Einsatz

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister, David Schillbach, Ortswehrführerin Kerstin Hoffmann, Milower-Land-Bürgermeister Felix Menzel und Gemeindebrandmeister Mirko Albrecht (v.li.).
Der stellvertretende Gemeindebrandmeister, David Schillbach, Ortswehrführerin Kerstin Hoffmann, Milower-Land-Bürgermeister Felix Menzel und Gemeindebrandmeister Mirko Albrecht (v.li.). © Foto: weber
Simone Weber / 15.07.2017, 10:41 Uhr
Milow (MOZ) Mit ihrer Gründung im Jahr 1889 ist die Freiwillige Feuerwehr in Milow die älteste der Wehren der GemeindeJeder der zehn Orts- und zwei Gemeindeteile verfügt noch über eine aktive Wehr. Nach fünf Jahren gab nun Ralf Oehme seine Funktion als Ortswehrführer in Milow ab. Vor wenigen Tagen ernannte Bürgermeister Felix Menzel gemeinsam mit Gemeindebrandmeister Mirko Albrecht eine Nachfolgerin.

Als neue Ortswehrführerin bebeleidet nun Kerstin Hoffmann diese Funktion. "Mit der Liebe landete ich zuerst in Milow und dann auch in der Feuerwehr. Mein Mann trat schon in die Milower Jugendfeuerwehr ein", erzählt die in Bahnitz geborene 29-Jährige. "Die Feuerwehr und der Ort Milow sind so Teile von uns beiden geworden."

Kerstin Hoffmann ist seit 2008 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Milow. Mit der Gründung des Fördervereins im Jahr 2011 übernahm sie bereits Verantwortung in der Wehr und war für zwei Jahre als Vereinsvorsitzende aktiv und ist heute noch als stellvertretende Vorsitzende im Vorstand tätig. Nun ist die einzige Frau in der Ortswehrführerschaft im Milower Land dienstlich auch die Chefin ihres Mannes. Matthias Hoffmann ist bereits seit 13 Jahren Mitglied der Freiwilligen. Stellvertretender Ortswehrführer bleibt Romano Plege. Vorsitzender des Fördervereins ist Jens Trittel, seit zwei Jahren auch Gemeindejugendwart.

Milow gehört zu den vier Feuerwehren im Milower Land, die eine Jugendfeuerwehr haben. Die sieben jungen Feuerwehrkameraden treffen sich alle zwei Wochen zur Ausbildung mit Jugendwart Janine Franke.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG