Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Oldtimerfreunde pflastern Fläche für zwei Container im Demnitzer Park / Inbetriebnahme beim Treffen am 9. September

Gegen das Schlangestehen an den Toiletten

Mit vereinten Kräften: Viele Oldtimerfreunde aus Demnitz haben am Sonnabend bei ihrem Arbeitseinsatz im Park eine gepflasterte Fläche für die Toiletten-Container angelegt.
Mit vereinten Kräften: Viele Oldtimerfreunde aus Demnitz haben am Sonnabend bei ihrem Arbeitseinsatz im Park eine gepflasterte Fläche für die Toiletten-Container angelegt. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam / 24.07.2017, 08:32 Uhr
Demnitz (MOZ) Die Oldtimerfreunde von Demnitz haben am Sonnabend bei ihrem Arbeitseinsatz im Park erste sichtbare Ergebnisse geliefert, damit künftig die Besucher von Festen nicht mehr in Schlangen vor den Toiletten warten müssen.

Geärgert haben sich die Aktiven des Vereins um Chef Enrico Sturm schon seit Jahren darüber, dass der eine grüne Toilettencontainer nicht ausreicht. Auch das zusätzliche Aufstellen von Dixi-Klos war auf lange Sicht keine Lösung. Kurzerhand hat nun Vereinsmitglied Ronny Siedler über seine Firma einen ausrangierten Toilettencontainer angeboten bekommen - und die Vereinsaktiven haben für 200 Euro schnell zugeschlagen. Allerdings muss der Blech-Behälter noch aufgearbeitet werden und steht bis auf die Wände entkernt noch neben den beiden Türmen direkt an den alten Stallanlagen.

Vom Park-Eingang aus wurden am Sonnabend palettenweise Pflastersteine in den Park gebracht. Auf einer Fläche von 14 mal 3 Metern ist das Feld dafür längst abgesteckt. Die Ehrenamtler haben vorab schon das Areal für die Container ausgekoffert, Borde gestellt, mit Recycling und Beton alles aufgefüllt. Nun packten am Sonnabend zehn Aktive an und verlegten darauf die Pflastersteine. Die Arbeit war in der Sommerhitze schweißtreibend, dennoch sah man schnell das Ergebnis neben dem vorhandenen Toilettencontainer heranwachsen. "Auch wenn am Sonnabend hier Sommertanz ist, fertig werden wir bis dahin nicht", erklärte Vereins-Schatzmeister Steffen Bartsch. Immerhin müssen die Steine noch festgerüttelt, die Seiten der Fläche aufgefüllt werden, ist der zweite Container noch zu modernisieren. "Aber zum 13. Oldtimer- und Traktor-Treffen am 9. September ist dann alles fertig", betonen die Aktiven. Immerhin erwarten sie wieder viel Zulauf. "Wir sind mal mit 95 Autos gestartet, letztes Jahr waren es 350", fügt Andy Siedler an.

Alle freuen sich auf das Treffen mit Ausfahrt - und dann auch auf bessere Sanitär-Anlagen, wofür der Verein insgesamt fast 1500 Euro ausgegeben hat und auf finanzielle Unterstützung von der Gemeinde Steinhöfel hofft. Darüber hinaus erneuern die Aktiven gerade das Holz der Scheunen-Erker und wollen den ersten der beiden großen Türme nächstes Jahr sanieren. "Arbeit gibt es hier genug", sagt Andy Siedler.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG