Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kreisverkehr mit Gefahrenpotenzial

Obacht geboten: Wer den Kreisverkehr an der Landesstraße 20 mit dem Rad befährt, muss umsichtig sein.
Obacht geboten: Wer den Kreisverkehr an der Landesstraße 20 mit dem Rad befährt, muss umsichtig sein. © Foto: MZV
Marco Winkler / 26.08.2017, 17:42 Uhr
Bötzow/Marwitz (OGA) Der Kreisverkehr zwischen Bötzow und Velten, wo sich die Landesstraßen 17 und 20 kreuzen, ist seit Jahren im Blick der Gemeinde Oberkrämer. Thema: Verkehrssicherheit. Mit Karin Herrmann an der Spitze melden sich nun die Senioren aus Bötzow zu Wort. Sie fürchten um die Sicherheit der Radfahrer, die zwischen Bötzow und Marwitz den Kreisel passieren müssen. "Ich spreche aber nicht nur für mich", so Karin Herrmann, "ich spreche für alle Rentner, Kinder und Radfahrer, die die Strecke unfallfrei befahren wollen." Das sei nicht einfach.

Das Problem ist, dass der Geh-Radweg von Bötzow nach Velten am Kreisverkehr endet und Radler Straße oder Übergänge nutzen müssen. Aus Marwitz kommend, wird es ebenso schwierig. Der Kreisverkehr hat weder für Radfahrer gekennzeichnete Markierungen, noch gibt es an allen vier Übergängen Mittelinseln. Karin Herrmann und die Bötzower Seniorenbeauftragte Helga Duchow sehen hier Gefahrenpotenzial. Für Bürgermeister Peter Leys (BfO) ist das Thema nicht neu. Im Bötzower Ortsbeirat äußerte er sich am Donnerstag dazu. "Es ist eine gefährliche Situation, das wussten wir schon beim Bau des Kreisverkehrs", sagte er. "Mit dem Land haben wir keine Lösungen gefunden." Zuständig ist der Landesbetrieb Straßenwesen. Peter Leys: "Sie werden den Kreisverkehr nicht umbauen." Auch eine Radwegverlängerung sieht er in naher Zukunft nicht. "Das wäre außerhalb unserer Ortschaften Landessache."

Karin Herrmann hatte schon Kontakt mit Bauamtsleiter Dirk Eger. Er verwies sie in einem Schreiben auf einen Vor-Ort-Termin im September. Im Anschluss wolle er ein Schreiben an den Landesbetrieb aufsetzen, so Herrmann. Auch Peter Leys nimmt die Sorgen ernst: "Wir bleiben da dran."

Ein neuer Radweg könnte im Zuge der seit Jahren geplanten Ortsumgehung der L 20 von Bötzow nach Velten gebaut werden. Wann das jedoch sein wird, ist noch völlig offen. Im kommenden Jahr, so der Plan, soll erst einmal ein Radweg entlang der L 20 zwischen der Kreisgrenze zum Havelland und Bötzow gebaut werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG