Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nüsse, Datteln, Feigen und Plätzchen

Tombolagewinn: Die Asylbewerber waren erfreut.
Tombolagewinn: Die Asylbewerber waren erfreut. © Foto: privat
Thomas Pilz / 30.12.2015, 22:00 Uhr
Fürstenberg (MZV) Die Willkommens-Initiative in Fürstenberg sorgte nach eigenem Bekunden dafür, dass Flüchtlinge in der Adventszeit einige besinnliche Stunden verbringen konnten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag war es soweit.

Etwa 25 Männer, Frauen und zwei Kinder waren der Einladung der Flüchtlingsinitiative zu einem Begegnungsnachmittag in die Jugendherberge Ravensbrück gefolgt.

An weihnachtlich geschmückten Tischen mit Nüssen, Datteln, Feigen und Plätzchen saßen Menschen aus Syrien und Kamerun mit Fürstenbergern zusammen, um sich weiter kennenzulernen, zu erzählen, die ersten Deutschkenntnisse zu erproben und den einen oder anderen Rat einzuholen. Tischtennis, Kicker, Fuß- und Federball lockten zum gemeinsamen Spielen.

Am Buffet mit selbstgemachten Pizzen und Salaten konnten sich dann alle hinterher wieder stärken.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Tombola. Unter großer Begeisterung fanden Sachspenden neue Besitzer. So konnten sich viele über einen Weltatlas, Deutsch-Englische Wörterbücher, Socken, warme Mützen, Vorratsdosen und sogar ein Bügeleisen freuen.

Alle erhielten aufgrund einer weiteren privaten Spende zusätzlich eine Tüte mit Schokolade und Dusch- oder Rasiersachen dazu.

Tags zuvor hatte es im Katholischen Gemeindesaal in Fürstenberg bereits ein erstes weihnachtliches Treffen gegeben. Auch hier konnte die Flüchtlingsinitiative dank vieler Helfer und Helferinnen die Möglichkeit zur Begegnung ermöglichen. Corry Sindern aus Himmelpfort bereicherte mit Musik und Gesang die Runde, und auch die teilnehmenden syrischen Männer stimmten zwei ihrer Lieder an. Dieses Jahr fiel der Geburtstag des islamischen Propheten Mohammed mit dem christlichen Weihnachten zusammen (das war zuletzt 1852 so und wird erst 2080 wieder so sein), so dass es für alle ein Feiertag war.

Die Flüchtlingsinitiative dankt allen Spenderinnen und Spendern und der Jugendherberge sowie der Katholischen Gemeinde herzlich für die Spendenbereitschaft und Gastfreundschaft.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG