Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Regionalpark lockt mit allen Reizen

© Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Hans Still / 15.09.2017, 06:45 Uhr
Blumberg (MOZ) Mit einem Mammutprogramm macht am Wochenende der Bundestagswahl der Regionalpark Barnimer Feldmark auf sich aufmerksam. Das 17. Regionalparkfest, das so genannte "Grüne Wochenende" und ein offener Tag im privaten Gymnasium Docemus werden beispielsweise vorbereitet.

"Ein Park bewegt" lautet die griffige Überschrift auf dem aktuellen Flyer für das Regionalparkfest, das am 23. September vermutlich wieder tausende Besucher erfreuen wird. Mit bis zu 3000 Gästen rechnet Torsten Jeran, Vorstand des Regionalparks. Der Besuch dürfte sich vermutlich lohnen, denn die Organisatoren wollen mit ihren Angeboten eine ziemlich konkrete Vorstellung dessen vermitteln, was den Regionalpark heute ausmacht. "Wir wollen unsere Kulturlandschaft mit allen Facetten vorstellen. Dazu gehören die Landwirte, die hier leben, wirtschaften und produzieren. Die Gemeinde Ahrensfelde stellt sich beispielsweise mit ihren Vereinen vor, die Privatschule wird über ihre Angebote informieren. Und wer es sportlich mag, der kann am Wahlsonntag am Wertungslauf für den Sparkassenlauf teilnehmen", reißt Jeran in einer eigens einberufenen Pressekonferenz einen Rahmen auf.

Es sind vor allem Familienangebote, die durchaus auch auf Berliner Gäste abzielen. Dafür dürften schon die Bauern einstehen, die seit einigen Jahren mit ihrem "Grünen Wochenende" für reges Markttreiben sorgen. Heidemarie Scholze, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Barnim-Oberhavel, stellt bewusst die Aufklärung der Verbraucher über regionale Kreisläufe landwirtschaftlicher Produktion in den Fokus. "An unseren Ständen können Getreidesorten identifiziert werden, wir bringen eine Kuh zum Melken mit und unsere Landwirte werden ihre frischen Produkte anbieten. Wir wollen aber auch in Zeiten von Giftstoffen in Eiern und anderen Skandalen für Vertrauen in die Produkte der Region werben", erklärt die Geschäftsführerin.

Zu erwarten ist weiter ein Handwerkermarkt traditioneller Gewerke und deren Produkten wie Holz- und Keramikarbeiten. Landwirte stellen alte Maschinen vor, zudem kommt die beliebte Strohballen-Hüpfburg zum Einsatz. Nicht minder dürften die Stände der Ahrensfelder Vereine für reges Interesse sorgen.

Auf dem Festplatz hinter der Docemus Privatschule und im Lenné-Park erhalten zur Eröffnung um 11 Uhr die Direktkandidaten der Bundestagswahl Gelegenheit, einmal anders für ihre Parteien zu werben. Dann geht es weniger um inhaltliche Akzente als vielmehr um Kompetenzen beim Kartoffelschälen. "Dieser Wettbewerb zählt bei uns traditionell zur Eröffnung, darauf werden wir auch in diesem Jahr nicht verzichten", erklärt Jeran den Start in diesen Tag. Zusagen gebe es bereits von den Grünen, der SPD und den Linken, die CDU habe hingegen abgesagt.

Von 11 bis 16 Uhr bietet die Festwiese eine schier unübersehbare Fülle von Aktivitäten. Beispielsweise einen Rauschbrillen- und Fahrradparcours, eine Farbbombenschlacht, Schubkarrenlauf, Gummistiefelweitwurf, Fitnesstests, Dreibeinlauf oder Spiele um den Cup des Bürgermeisters. Die Feuerwehr lädt zum Zielschießen und zum Löschangriff ein.

Zu den Bands und Künstlern des Tages zählen beispielsweise das Saxophon-Ensemble der Hans-Werner Henze Musikschule aus Marzahn, Ulf der Spielmann tritt mit Dackel Düsenfuß aus, die Country Lady Dancer aus Oderberg wurden eingeladen wie auch die Bernauer Eastside Fun Crew. Am Abend sorgen dann die "Ossi" für Stimmung, die Formation widmet sich bevorzugt den Songs aus früheren DDR-Zeiten und bringt die Hits der Puhdys, Karat, Lift oder der Gruppe Renft auf die Bühne.

Eine Blumberger Besonderheit dürfte zudem die Privatschule Docemus sein, die mittlerweile 260 Schüler hat. Die Pressesprecherin Christin Biadacz wirbt für den Tag der offenen Tür, der am Sonnabend von 10 bis 14 abgehalten wird. Schülerguides werden von ihren Erfahrungen an der Schule berichten, Lehrer stellen Projekte und Klassenräume vor, Schulleiterin Birgit Handschick steht ab 13 Uhr in der Aula für Fragen zum Schulkonzept und zum Aufnahmeverfahren zu Verfügung.

Gab es bei früheren Festen immer wieder einmal Schwierigkeiten bei der Parkplatzsuche, so sollte dieses Problem nun behoben sein. Gegenüber dem Sportplatz werde ein großer Parkplatz kostenfrei zur Verfügung stehen. Die Blumberger Schlossstraße bekommt für dieses Wochenende ein Halteverbot verordnet, sodass der Ort nicht ganz so heftig zugeparkt sein sollte, wie es in der Vergangenheit häufiger der Fall war. "Wir werben ausdrücklich für die unkomplizierte und stressfreie Anreise mit der Bahn", verdeutlicht Torsten Jeran zusätzlich.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG