Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Matchwinner im Meisterteam

Neu bei Lindow-Gransee: Christian Guß
Neu bei Lindow-Gransee: Christian Guß © Foto: SV Lindow-Gransee
Stefan Zwahr / 28.09.2017, 23:43 Uhr - Aktualisiert 04.10.2017, 13:32
Gransee (GZ) Ein Spieler des Volleyball-Zweitligisten SV Lindow-Gransee sorgte am Mittwochabend in den Reihen der BR Volleys für Furore. Christian Guß, der im Sommer von der TSGL Schöneiche zum Topteam aus Oberhavel kam, verhalf dem Deutschen Meister als Gastspieler zum 3:2-Testspielsieg beim Ligakontrahenten Königs Wusterhausen. Stefan Zwahr sprach mit dem 29-Jährigen über seinen Einsatz bei den Hauptstädtern, das anstehende Heimspiel mit Gransee (Sonnabend, 18 Uhr) und seine Ziele.

Wie sind Sie denn im Team des Deutschen Meisters gelandet?

Unser Coach Jan-Philipp Marks hilft als Assistentstrainer

bei den Volleys aus. Er hatte mich mal mitgenommen, da die Berliner zu wenig Mittelblocker hatten. So hat es sich ergeben, dass sie wegen des Testspiels gefragt haben. Natürlich habe ich da nicht nein gesagt.

Wie spielt es sich im Team eines Bundesligisten?

Ich muss sagen, das ist eine ganz andere Nummer. Das Tempo ist viel höher, die Präzision genauer. Ohne es abwertend zu meinen, sind das ganz andere Voraussetzungen. Die Mitspieler sind alle Profis. Das war eine krasse Erfahrung. Aber in dem Team ist es für mich einfach gewesen, weil alle voll hinter einem stehen. Sie geben dir nicht das Gefühl, dass du Rookie und schlechter bist. Sie versuchen, das, was du vielleicht nicht hinbekommst, mitzuübernehmen. Dadurch fällt es leichter, sich auf seine Sachen zu konzentrieren und sich weiterzuentwickeln.

Wie fühlt es sich an, dann noch zum Matchwinner zu werden?

Ich bin beim 12:12 im Tie-Break zum Aufschlag gegangen und habe dann gleich drei Asse gemacht. Es ist natürlich schön zu sehen, was man selber leisten kann. Ich hätte nie gedacht, dass ich da so gut reinwachsen und mitkommen kann.

Können Sie sich nun überhaupt auf ein Zweitligaspiel in Gransee freuen?

Definitiv. Die Erfahrung, die ich im Training und Spiel gemacht habe, und die Sicherheit, die ich erlangt habe, will ich in unsere Mannschaft reinbringen. Gerade im Heimspiel will ich nun genau das Gleiche zeigen.

Was geht gegen Moers?

Ich muss zugeben, dass ich den Gegner nicht kenne. Wenn wir aber so spielen wie im ersten Heimspiel gegen Delbrück, müssen wir uns nicht verstecken. Wir haben gut trainiert. Einige Sachen können wir noch besser machen, gerade beim Aufschlagdruck. Wenn wir unsere Linie durchziehen, ist alles drin.

Warum haben Sie nach 13 Jahren eigentlich Ihren Heimatverein Schöneiche in Richtung Gransee verlassen?

Das kam durch einen ehemaligen Spieler von Lindow-Gransee. Nachdem ich in Schöneiche aufgehört hatte, habe ich lange nichts gemacht. Das konnte sich Matze Albrecht nicht angucken. Er hatte Angst, dass ich total aufhöre und stellte den Kontakt her. Ich habe mich mit dem Trainer getroffen und ihm gesagt, dass ich Bock auf Volleyball habe. Er weiß, dass ich kein Problem damit habe, die dritte oder vierte Geige zu spielen. Ich habe einfach Lust auf den Sport.

Auf der Homepage Ihres neuen Vereins geben Sie als Ziel an, mal Meister in der 2. Bundesliga werden zu wollen. Kann das schon in dieser Saison gelingen?

Das wird schwer. Nein, die Formulierung ist der falsche Ansatz. Es wird eine richtige Aufgabe. Ich bin neu im Team und kann es nicht einschätzen. Der Titel ist auf jeden Fall drin. Lindow war in den letzten Jahren wirklich nie schlecht. 2015 gelang der Gewinn der Meisterschaft. Warum sollten wir das nicht wiederholen können?

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG