Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

SSV Bernau empfängt am Sonnabend in der Wünsch-Halle die drittplatzierten Baskets Essen

Bewährungsprobe für die Lok

Ruhiges Händchen: Die Treffsicherheit des Bernauers Ferdinand Zylka wird auch gegen Essen von großer Bedeutung sein.
Ruhiges Händchen: Die Treffsicherheit des Bernauers Ferdinand Zylka wird auch gegen Essen von großer Bedeutung sein. © Foto: Lutz Weigelt
Simon Schönhoff / 06.10.2017, 21:13 Uhr
Bernau (MOZ) Es mag noch etwas früh sein, um von echten Topspielen zu sprechen. Schaut man jedoch vor dem 3. Spieltag der 2. Basketball Bundesliga ProB Nord auf die Tabelle, so wird klar, dass die Partie zwischen ETB Wohnbau Baskets Essen und Lok Bernau richtungweisend sein kann.

Eines der beiden bisher ungeschlagenen Teams in der noch jungen Saison der ProB Nord wird am Sonnabend in der Erich-Wünsch-Halle definitiv die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Tip-off ist wie gewohnt um 19 Uhr.

Auch wenn die Essener zum ersten Mal in Bernau zu Gast sind, sind die Korbjäger aus dem Ruhrpott im deutschen Basketball keine Unbekannten. Die ETB Wohnbau Baskets Essen gingen von 2008 bis 2017 in der höherklassigen ProA an den Start. In der ablaufenden Saison erreichte man dort allerdings nur Platz 15 und musste somit den Abstieg in die ProB hinnehmen. Wie üblich in einer solchen Situation folgte ein großer personeller Umbruch. Aus dem Vorjahreskader blieben nur die drei Youngster Yannick Tauch, Finn Fleute und Till Hornscheidt erhalten, die jedoch kleinere Rollen im Team übernehmen. Konstanz gibt es allem voran an der Seitenlinie. Seit mittlerweile zehn Jahren lenkt der serbische Headcoach Igor Krizanovic die sportlichen Geschicke der Essener. Aufgrund der vielen Abgänge hatte Krizanovic alle Hände voll zu tun ein neues schlagkräftiges Team über den Sommer zusammenzustellen.

Als erstes Zwischenfazit, nach zwei Spieltagen und zwei überzeugenden Siegen gegen die starken Bundesligisten aus Oldenburg und Rostock, scheint dies durchaus gelungen zu sein. Großen Anteil daran hat der Power Forward Nick Tufegdzich. Der 2,03 Meter Mann aus Kanada bringt zwei Jahre hochklassige Basketballerfahrung vom ProA Ligisten Paderborn mit. In den ersten beiden Partien zeigte er sich mit 26 Punkten und 7,5 Rebounds als wichtigster Akteur der Baskets. Es ist somit ein spannendes Duell zwischen Nick Tufegdzich und dem bisher ebenfalls stark aufspielenden Dexter Werner zu erwarten. Schließlich treffen, rein statistisch betrachtet, die beiden besten Power Forwards der Liga aufeinander.

Zweite Option im Angriff der Essener ist der deutsche Center Adam Touray, der in der vergangenen Saison zusammen mit Sebastian Fülle für ProA Meister MBC Weißenfels auflief. Mit durchschnittlich 15 Punkten und einer beeindruckenden Feldwurfquote von 83% zeigt sich der Big Men vor allem in der Offensive sehr effektiv. Bisher noch unter seinen Möglichkeiten agiert der US-Amerikaner Montrael Scott. Der Combo Guard wechselte von KB Trepca Mitrovica (Kosovo) in den Pott. Obwohl Scott momentan noch mit einer schwachen Trefferquote zu kämpfen hat, haben seine Auftritte in der Saisonvorbereitung der ETB Wohnbau Baskets gezeigt, dass auch er jederzeit ein Spiel an sich reißen kann und keineswegs von der Bernauer Defensive unbeachtet bleiben sollte. Bisher verletzungsbedingt noch ohne Einsatz ist der Deutsche Eric Curth. Der Shooting Guard kam als Neuzugang vom ProB Meister PS Karlsruhe und war dort mit durchschnittlich 12 Punkten eine wichtige offensive Stütze. Ob Curth gegen Bernau sein Debüt gibt, ist unbekannt.

Headcoach René Schilling mit der Einschätzung zum bevorstehenden Heimspiel: "Um Essen zu schlagen, werden wir versuchen keine einfachen Punkte im Fastbreak und durch Drives zuzulassen. Das Hauptziel muss sein, sie zu schlechten Würfen zu zwingen und ihre zweiten Wurfchancen zu limitieren. Offensiv müssen wir erstens unsere eigene Fehlerquote senken, um so dem Gegner keine einfachen Punkte zu ermöglichen, wie in der ersten Halbzeit gegen Oldenburg. Zweitens sollten wir noch konzentrierter und konsequenter unseren eigenen Gameplan durchsetzen."

Das Heimspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen findet wie gewohnt in der Erich-Wünsch-Halle am Sonnabend um 19 Uhr statt. Der Einlass beginnt um 18 Uhr.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG