Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hannegret Richter kocht weihnachtliche Marmelade

Bratapfel
Selbstgemachte Leckerei aus dem Garten

Leckereien: Hannegret Richter hat Bratäpfel mit ihrer Marmelade gefüllt und einen Glühweinkuchen gebacken.
Leckereien: Hannegret Richter hat Bratäpfel mit ihrer Marmelade gefüllt und einen Glühweinkuchen gebacken. © Foto: MOZ/Lisa Mahlke
Lisa Mahlke / 07.12.2017, 18:41 Uhr - Aktualisiert 14.12.2017, 13:26
Hasenfelde (MOZ) Die Advents- und Weihnachtszeit spricht die menschlichen Sinne besonders an: Funkelnde Lichter, würzige Gerüche und vertraute Klänge. Besonders aber verbindet man Weihnachten mit Leckereien, die es nur einmal im Jahr gibt. Die MOZ stellt in einer Serie vor, wie vielfältig Weihnachten schmeckt.

Hannegret Richters Philosophie ist, alles zu verarbeiten. Und sie macht viel selbst. Sogar den Strunk verwendet sie, wenn sie Kohl kocht; mit Rosenblütenblättern stellt sie Kräutersalz her und das Obst aus dem Garten landet in der Marmelade - in der Weihnachtszeit kocht sie gern Bratapfelmarmelade. Dafür nimmt sie Äpfel, Weintrauben, Quitten und Mirabellen. Mit weihnachtlichen Gewürzen verfeinert wird daraus eine passende Füllung für die Bratäpfel, die zu Weihnachten auch bei ihren fünf- und achtjährigen Enkeln gut ankommen.

In ihrem Garten in Hasenfelde wachsen Apfel-, Walnuss-, Birnen-, Pflaumenbäume, Gemüse und allerlei Kräuter. Bis September hat die 68-Jährige noch gearbeitet. Jetzt, als Rentnerin, überlegt sie den essbaren Anteil des Gartens zu erweitern.

In ihrer Küche stehen hübsch dekorierte Gläser mit Marmelade, Kräutersalz, Nusslikör - einige der selbstgemachten Leckereien verkauft sie am Wochenende auf dem Heinersdorfer Weihnachtsmarkt. Die Einnahmen gehen an die Kirche, Hannegret Richter ist Vorsitzende des Vereins Kultur-Kirche Hasenfelde.

Ein weiteres weihnachtliches Schmankerl ist der Glühweinkuchen, ebenfalls mit Lebkuchengewürz und Zimt sowie Schokolade. "Da kann man die alten Schoko-Osterhasen nehmen", scherzt Hannegret Richter. Aus Glühwein und Puderzucker stellt sie die Glasur her. Lässt man den Kuchen ein paar Tage stehen, zieht alles gut durch. "Wenn man ihn jetzt backt, schmeckt er zu Weihnachten richtig gut."

Haben Sie, liebe Leser, auch ein weihnachtliches Rezept, das Sie vorstellen möchten? Dann rufen Sie an unter Tel. 03361 5903 50 oder schreiben Sie eine E-Mail an fuerstenwalde-red@moz.de. Unter allen, die ihre Rezepte und Geschichten teilen, verlosen wir ein Essen für zwei Personen im Restaurant Seeblick in Fürstenwalde; dreimal Frühstück für zwei Personen zum Sonntagsbrunch im Restaurant des B1 Sport- und Freizeitcenters in Schöneiche; zweimal zwei Essen im Hotel Esplanade in Bad Saarow und ein 3-Gänge-Menü für zwei Personen im Hotel Märkisches Gutshaus in Beeskow.

Bratapfelmarmelade

1 Kilogramm zerkleinerte Früchte, 100 Gramm gemahlene oder zerkleinerte Mandeln, einen halben Teelöffel Lebkuchengewürz, einen halben Teelöffel Zimt, eine Messerspitze Orangenabrieb in einen Topf geben und aufkochen. 500 Gramm Gelierzucker dazugeben, nochmals vier bis fünf Minuten köcheln lassen und in Gläser abfüllen. Mit der Marmelade gefüllte Bratäpfel: Jeweils etwa zwei Teelöffel Marmelade in vier ausgehöhlte Äpfel füllen, bei 100 Grad Ober- und Unterhitze eine Stunde backen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG