Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

DDR-Musik
Rocker feiern für den guten Zweck

Elke Lang / 02.06.2018, 06:30 Uhr
Braunsdorf Vor  zwei Jahren ist mit der Auflösung der Puhdys aus dem privaten Fantreffen von Kerstin und Ullrich Neumann in Braunsdorf ein Rockerstammtisch geworden. Die Erlöse aus dem Trödelstand und Spenden der Teilnehmer gehen an die „Rexrodt von Fircks Stiftung“ für krebskranke Mütter und ihre Kinder.

Am Donnerstag trafen schon ab 14 Uhr die Weitreisenden der rund 150 Gäste des Ehepaars in dem beschaulich-kleinen Braunsdorf ein. Sie waren aus Sachsen, Thüringen und Hessen gekommen. Kerstin und Ullrich Neumann hatten das Bürgergemeinschaftshaus gemietet, denn ihr eigenes Grundstück, auf dem sie ab 1999 zu den ersten acht Treffen eingeladen hatten, war zu klein geworden. „Angefangen haben wir die Puhdys-Fantreffen mit 40 Freunden, aufgehört mit 200“, erzählt Ulli, wie er von allen genannt wird. „Wir kennen alle von Konzerten und laden alle persönlich ein. Jeder gibt einen Obolus und bringt Speisen und Getränke mit.“ Tradition sei ein Schwein am Spieß, das aus den Spenden finanziert werde.

Seit zwei Jahren nun gibt es den Rockerstammtisch „mit Musikern unserer Jugendzeit“, schmunzelt Kerstin und verrät, dass beide die 50 erst knapp überschritten haben. Bewältigen können sie dieses Treffen nur mit Hilfe von ihren rund 20 Helfern aus dem Ort, voran Ortsvorsteher Ralf Wobring mit Ehefrau Daniela und Sohn Chris, Ortswehrführer Jens Kladow mit Sohn Tim und Schwiegertochter Nicole sowie Thomas und Annette Esser und René und Angelika Damm.

Von den Musikern immer dabei ist Hans die Geige. Am Donnerstag sind zudem Robert Gläser, Dirk Zöllner, Dieter Hertrampf alias Quaster, Peter Rasym und weitere Band-Mitglieder von Stern Meißen, Lift und Karussell anwesend. „Sie kommen gern, weil wir ihnen ihre Fans bieten, Essen und Gespräche in ungezwungener Atmosphäre“, erzählt Ulli. Er stellt alle Musiker in einem zehn- bis fünfzehnminütigen Talk vor, bei dem über Musik, aber auch Privates gesprochen wird. Das gelingt meist, und Ehefrau Kerstin ist überzeugt: „Er hätte gut Entertainer werden können.“ Live-Musik gibt es natürlich auch. Am Donnerstag spielt Stefan Langervon der Band aus Leipzig mit Gitarre und Keyboard Ostrock und internationalen Rock der 1970er- und 1980er-Jahre.

An dem Trödelstand mit gespendeten Fan-Artikeln, der von Karola Rex und Verena Reich betreut wird, gibt es diesmal eine besondere Attraktion. Robert Gläser hatte eine Gitarre von seinem Vater Peter „Cäsar“ Gläser mitgebracht, „weil mir das Leid von krebskranken Müttern und ihren Kindern sehr zu Herzen geht“, wie er bekannte. Sie fand für 1500 Euro einen Käufer aus Fürstenwalde.

Für die Deutsche Krebshilfe waren seit 2010 über 30 000 Euro zusammengekommen. Dass jetzt die Spenden an diese spezielle Klientel gehen, ist Kerstin Neumann zu verdanken, die als Krankenschwester in Bad Saarow hauptsächlich Brustkrebspatienten versorgt. Sie hatte ihre Chefärztin der Brustheilkunde, Maren Sawatzki, eingeladen, die in einem Talk die Notwendigkeit von Spenden verdeutlichte. Mehr als 2000 Euro sind diesmal zusammengekommen.

Mary Musikfreak, wie sie sich nennt, aus Dresden, war das zweite Mal in Braunsdorf und bewundert das Ehepaar, denn „es gehört ungeheuer viel Einsatz dazu. Ich ziehe den Hut.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG