Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Deutsche Jugendmeisterschaften in Köln

Rudern
Ineke Teichmann gehört zu den sechs Besten

Kam auf Platz sechs:  Ineke Teichmann
Kam auf Platz sechs:  Ineke Teichmann © Foto: RRVK Kalkberge
Jette Schmidt / 05.07.2018, 05:00 Uhr
Rüdersdorf bei Berlin (MOZ) Mit einem 6. und einem 12. Platz kehrten die Junioren vom Rüderdorfer Ruderverein Kalkberge von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus Köln zurück. Ineke Teichmann wurde Sechste und Mick Seiffert Zwölfter.

Mit stark wehenden Fahnen im Zielbereich wurde das Junioren- Team des Rüdersdorfer Rudervereins, bestehend aus Ineke Teichmann, Mick Seiffert und Sven Schäfers, von der Regattabahn auf dem Fühlinger See, auf der in diesem Jahr die Deutschen Jugendmeisterschaften im Rudern stattfinden sollten, begrüßt. 2018 sollte es für die Sportler aus Rüdersdorf besser laufen als im vergangenen Jahr, als alle Rüdersdorfer schon recht früh ausschieden. „Das soll uns nicht noch einmal passieren“, sagte Jette Schmidt schon vor der Reise nach Köln.

Bei den 15- und 16-Jährigen starteten Ineke Teichmann und Mick Seiffert. Nach sehr guten Vorläufen, bei technisch sehr anspruchsvollen Windbedingungen, verpassten beide die direkte Qualifikation für das Halbfinale mit Platz 2 nur knapp.

Auch Sven Schäfers, im Leichtgewicht der Altersklasse der 17-und 18-Jährigen startend, verpasste mit Platz 3 die direkte Qualifikation. So mussten alle drei Rüdersdorfer in den sogenannten Hoffnungsläufen um ein Weiterkommen kämpfen. Ineke Teichmann gelang dies mit einem souveränen Sieg und auch Mick Seiffert zeigte mit dem zweiten Platz eine starke Leistung. Das bedeutete für beide Rüdersdorfer: Halbfinale.

Sven Schäfers musste sich in seinem Hoffnungslauf der starken Konkurrenz geschlagen geben. Platz 3 reichte für das Erreichen des Halbfinales nicht aus. Für die beiden anderen galt es, dort mindestens Platz 3 zu erreichen, um sich für das Finale der besten Sechs der Altersklasse der Junioren B zu qualifizieren. Besonders für Ineke Teichmann, die im ersten Jahr in dieser Altersklasse startet, wäre dies ein riesiger Erfolg. Trotz der in diesem Halbfinale startenden Favoritinnen auf den Titel, konnte sie sich auf dem dritten Platz festsetzen und sich den Platz im großen Finale sichern. „Das bedeutet mindestens Platz 6 in Deutschland. Wir sind jetzt schon stolz auf diese Leistung“, zeigte sich Trainerin Jette Schmidt begeistert.

Bei Mick Seiffert lief es im Halbfinale nicht ganz optimal. Platz 6 bedeutete die Qualifikation für das kleine Finale um die Plätze 7 bis 12.

Bei den anstehenden Finalläufen ging zunächst Ineke Teichmann an den Start. Nach mutigem Beginn musste sie doch im Verlauf des Rennens ihre starken Konkurrentinnen ziehen lassen und landete am Ende auf dem sechsten Platz. Für einen kurzen Moment war die Enttäuschung, die Rüdersdorfer Fangemeinde verfolgte das Rennen via Livestream,  natürlich groß. Aber Jette Schmidt macht deutlich: „Bei ihrer ersten Meisterschaft ein solches Ergebnis zu erzielen, ist aller Ehren wert.“

Mick Seiffert musste sich im Anschluss in seinem kleinen Finale einen harten Zielspurt um den fünften Platz liefern, den er nur sehr knapp verlor und damit auf Platz sechs ins Ziel kam. Mit dem 12. Platz (gesamt) bei den Deutschen Meisterschaften kann man durchaus zufrieden sein.

Das Fazit: „Wir fahren mit vielen Erfahrungen und tollen Momenten nach Hause.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG