Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Beachvolleyballer treffen sich jeden Sonntag zum Training

Volleyball
Bornower bleiben am Ball

Gut vernetzt: „Dorfkinder“ nennen sich die Bornower Beachvolleyballer. Den Kiesplatz haben sie seit 2014, vor einem Jahr kam eine Plane dazu – wegen der Katzen.
Gut vernetzt: „Dorfkinder“ nennen sich die Bornower Beachvolleyballer. Den Kiesplatz haben sie seit 2014, vor einem Jahr kam eine Plane dazu – wegen der Katzen. © Foto: Jörg Kühl
Jörg Kühl / 23.07.2018, 22:30 Uhr
Bornow Bornow hat sich zu einer festen Adresse in Sachen Amateur-Beachvolleyball entwickelt. Seit vier Jahren treffen sich hier mehr als ein Dutzend Freizeitsportler auf dem Dorfplatz zwischen Kirche und Dorfgemeinschaftshaus. Vor Ort war im Jahr 2014 ein Beachvolleyballplatz angelegt worden. Davor gab es einen provisorischen Rasenplatz, auf dem Volleyball gespielt wurde.

Zwischen Mai und September findet jeden Sonntagabend hier ein gemeinschaftliches Training statt. Dass sich dabei das Sportliche mit dem Geselligen verbindet, kann keinem Zuschauer verborgen bleiben: Es wird gekämpft bis hin zu akrobatischen Hechtsprüngen an den Ball, aber auch viel gelacht. „Dorfkinder“, wie sich die Bornower Beachvolleyballer nennen, nehmen auch an Turnieren teil. Die meisten davon finden in der näheren Region statt, es habe aber auch schon eine Teilnahme in Hannover gegeben, so Ortsvorsteher Gernot Schulze.

Der Kiesplatz eignet sich für das Training ganz passabel, auch wenn die Bälle gelegentlich in alle Richtungen davonfliegen und mühsam wieder eingefangen werden müssen. „Vor einem Jahr haben wir eine Siloplane angeschafft, um den Platz vor Katzenkot zu schützen“, so der Ortsvorsteher, der selbst mitspielt.

„Die Dorfkinder“ sind eine altersgemischte Truppe. Von 17 bis 60 Jahren ist alles vertreten. Es gibt auch Teilnehmer, die aus anderen Orten regelmäßig zum Training kommen, etwa aus Beeskow, Müllrose, Tauche und Drahendorf. Das Beachvolleyballteam hatte aus Anlass des 565-jährigen Dorfjubiläums am 23. Juni ein Turnier durchgeführt, an dem Mannschaften aus Beeskow, Lindenberg, Wittmannsdorf und zwei Gastgeber-Teams teilnahmen.

Auch sonst ist Bornow ein sportliches Dorf. So gibt es eine Tanzgruppe und einen Reiterhof. Im Dorfgemeinschaftshaus steht ein Billardtisch, der regelmäßig genutzt wird, vorzugsweise „freitagabends, zum Feierabend-Bier“, so der Ortsvorseher. Auch Darts können geworfen werden. Das Dorfgemeinschaftshaus ist das ehemalige Gerätehaus der Ortswehr, die 2010 aufgegeben wurde.(jök)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG