Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unbekannte verändern das Ortsschild in Blasdorf auf humorvolle Art

Kriminalität
Nicht nur gute Laune im „Paradieso“

Scherz: Der 9-jährige Friedrich freut sich über die humorvolle Umgestaltung des Blasdorfer Ortsschildes. Den Anwohnern gefällt das Kompliment.
Scherz: Der 9-jährige Friedrich freut sich über die humorvolle Umgestaltung des Blasdorfer Ortsschildes. Den Anwohnern gefällt das Kompliment. © Foto: Anja Behrendt
Larissa Benz / 04.08.2018, 06:45 Uhr
Blasdorf (MOZ) Ein umgestaltetes Ortsschild sorgt im Lieberoser Ortsteil Blasdorf momentan für geteilte Meinungen.  Die einen freuen sich über ein Kompliment, andere ärgern sich eher über die Sachbeschädigung.

Eine Begrüßung der etwas anderen Art bekommen Autofahrer momentan am Ortseingang von Blasdorf. Statt „Blasdorf – Landkreis Dahme Spreewald“ steht auf dem gelben Schild „Paradieso – Gute Laune Landkreis“. Anwohnerin Anja Behrendt hat das Schild fotografiert, ihr Sohn Friedrich freut sich über die Abwechslung. „Auf den ersten Blick sah es so aus, als ob das Schild überstrichen wurde“, sagt Anja Behrendt.  Bei genauerem Hinsehen erkenne man aber, dass eine komplett neue Spanplatte über das Original-Schild geschraubt wurde.  Das müsse in einer Nacht- und Nebelaktion vor wenigen Tagen passiert sein. Die Rückseite des Schildes ist noch im Originalzustand. „Ortsfremde sehen zumindest beim Herausfahren, wo sie gerade wirklich durchgefahren sind“, sagt Anja Behrendt.

Die Blasdorfer empfinden diesen kleinen Streich als Kompliment, erzählt die Anwohnerin weiter: „Alle, mit denen ich gesprochen habe, freuen sich über das humorvolle Schild.“ Natürlich sei das Verändern eines Verkehrszeichens aber eine Sachbeschädigung und Amtsanmaßung, weiß die Rechtsanwaltsassessorin.

Das sieht der Blasdorfer Ortsvorsteher Joachim Rinza genauso und hat Anzeige beim Ordnungsamt der Gemeinde Lieberose erstattet. Er glaubt aber nicht, dass der Verursacher gefunden wird: „Im Endeffekt trägt die Kosten dann die Allgemeinheit“, ärgert er sich.

Da es sich um eine Kreisstraße handle, muss die Anzeige erst an den Landkreis weitergeleitet werden.  „Ein bisschen lustig“ sei das Schild schon anzusehen, gibt der Ortsvorsteher aber zu.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG