Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ortsbegehung
Terrassendach wird erneuert

Ortstermin auf der Terrasse: Karina Frind, Wilfried Lengert, Hans-Werner Bischof, Cornelia Schulze-Ludwig, Bernd Dreier und André Pfeiffer (v. l.) am Gemeindehaus
Ortstermin auf der Terrasse: Karina Frind, Wilfried Lengert, Hans-Werner Bischof, Cornelia Schulze-Ludwig, Bernd Dreier und André Pfeiffer (v. l.) am Gemeindehaus © Foto: Bernhard Schwiete
Bernhard Schwiete / 05.09.2018, 08:00 Uhr
Görsdorf bei Storkow (MOZ) Fünf Einwohner sind am späten Montagnachmittag zur Ortsbegehung in Görsdorf bei Storkow gekommen. Wie schon zuvor in anderen Ortsteilen entwickelte sich die „Begehung“ zur Gesprächsrunde an einem Tisch im Gemeindehaus. Mit Ortsvorsteher Wilfried Lengert, Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig und dem stellvertretenden Bauhofleiter André Pfeiffer diskutierten die Gäste gut eine Stunde lang.

Die Bürgermeisterin hatte gute Nachrichten mitgebracht. Die Überdachung der großen Terrasse am Gemeindehaus kann in Kürze erneuert werden. Wie Cornelia Schulze-Ludwig sagte, ist der Auftrag mittlerweile an eine Handwerksfirma vergeben. Den Renovierungsbedarf am Dach hatten die Görsdorfer bei der Ortsbegehung im vergangenen Jahr angesprochen. Ebenfalls gebaut werden kann der Carport am Feuerwehrgerätehaus. Die Baugenehmigung sei mittlerweile eingetroffen, hieß es.

Am Mühlenberg hingegen kann die Stadt Storkow nicht handeln wie gewünscht. Den dortigen maroden Zaun durch einen neuen zu ersetzen, ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich; das Gebiet gehört planerisch zum Außenbereich. Lengert kündigte an, im Ortsbeirat zu diskutieren, ob der alte Zaun stehen bleiben oder aber abgebaut werden soll.

Die Sanierung der Gehwege im Neubaugebiet wird nächstes Jahr abgeschlossen; diese Ankündigung steht allerdings noch unter dem Vorbehalt des Haushaltsbeschlusses durch die Stadtverordnetenversammlung. Mit den Arbeiten in der Klein Schauener Straße waren die finanziellen Mittel für Straßenreparaturen, die dieses Jahr zur Verfügung standen, aufgebraucht. Anders als zunächst gedacht mussten die Gehwege dort komplett erneuert werden, wie André Pfeiffer vom Bauhof erläuterte.

Die Görsdorfer berichteten von Problemen mit den unbebauten Grundstücken in der Wohnsiedlung. Von dort wachse „Grünzeug“ in den öffentlichen Bereich, das die Gehwege beschädige. Gefordert wurde ein Einschreiten des Ordnungsamtes. Cornelia Schulze-Ludwig räumte daraufhin ein Personalproblem in der Stadtverwaltung ein. Nachdem eine Mitarbeiterin im Ordnungsamt „unangekündigt“ in den Ruhestand gegangen sei, mache sich nun der Fachkräftemangel bemerkbar. Die Stelle sei aktuell bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben. In der ersten Runde habe sich niemand gefunden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG