Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Pferdesport
Reiterfamilie feiert in Münchehofe

Steffen Krehl sahnte mit Caytano auf fast allen Turnieren in Märkisch-Oderland ab. Auch in Münchehofe dürfte das Paar aus Lentzke erfolgreich an den Start gehen.
Steffen Krehl sahnte mit Caytano auf fast allen Turnieren in Märkisch-Oderland ab. Auch in Münchehofe dürfte das Paar aus Lentzke erfolgreich an den Start gehen. © Foto: Udo Plate
Udo Plate / 07.09.2018, 22:06 Uhr
Münchehofe (MOZ) Es gab in den vergangenen Jahren so viele Höhepunkte auf den Turnieren des Ländlichen Reitvereins Münchehofe, dass es unmöglich ist, diese auch nur annähernd aufzuzählen. Und dennoch gelingt es dem Verein immer wieder diesen besonderen Wohlfühlfaktor bei allen Beteiligten zu entfachen.

Dabei öffnen Turnierleiter, Cheforganisator und aktivem Reiter in Personalunion, mit seiner engagierten Crew alle Jahre wieder ein spezielles Schaufenster des Pferdesports, gleichzeitig auch ein wunderbares Familienfest der Pferdeliebhaber. Münchehofe hat sich zu einer „Perle des Pferdelandes Brandenburg“ gemausert. Kein Wunder, fühlen sich doch die Organisatoren seit Jahren einem anspruchsvollen Ziel verpflichtet: Maximaler Wohlfühlfaktor für Mensch und Tier, heißt die Devise, also möglichst perfekte Stimmung für Zuschauer, Reiter und Tiere. Wie gut das mittlerweile gelingt, zeigen die stetig steigenden Zahlen in allen Bereichen des dreitägigen Turniers. Als Mann der ersten Stunde laufen die Fäden seither stets beim freundlich daher kommenden Carsten Börner zusammen. Er ist auch in diesem Jahr wieder dafür verantwortlich, dass Münchehofe seinen Ruf als „reitsportliches Mekka“ gerecht wird. Einiges hat sich in den Jahren weiter entwickelt und verändert, technisch befinden sich die drei tollen Tage des Reitsports auf hohem Niveau – aber mit den Neuerungen sind Börner und Mitstreiter stets behutsam umgegangen.

Bereits am Freitagmorgen öffnet die großzügige Reitanlage auf dem Springplatz die Pforten. Bis zum frühen Abend stehen gleich acht Wettbewerbe mit Springpferdeprüfungen der Klassen A, L und M auf dem Programm sowie Stilspringen an. Im ersten Dressur-Viereck werden ebenfalls ab 8 Uhr die ersten Prüfungen geritten. Höhepunkt ist ab 16 Uhr die Dressur der Klasse S* Trense. Im zweiten Viereck herrscht dann ab 15.45 Uhr mit der Pony-Dressurprüfung Klasse A** Leben.

Das pralle Prüfungsprogramm startet am Sonnabend auf dem Springplatz erneut um 8 Uhr mit der Stilspringprüfung Klasse A**. Über den gesamten Tag verteilt gibt es ohne großartige Pausen Action. Wie etwa die Prüfungen der Turnierserie um den Sparkassen-Oderlandcup oder das Finale um den Ludger-Beerbaum-Cup, eine Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde ab 17.30 Uhr. Zum Abschluss geht es zu einem S*-Springen ab 18.30 Uhr in den Parcours. In den beiden Dressur-Vierecken herrscht ebenfalls über den gesamten Tag Hochbetrieb. Ab 8 Uhr zeigen die ersten Paare ihr Können bis hin zur Dressurprüfung Klasse S**-Prix ST. Georges ab 14.30 Uhr im Viereck eins.

Der Sonntag hat es dann ab 8.30 Uhr  noch einmal richtig in sich. Auf dem Springplatz  werden zunächst Wettbewerbe wie das Mannschaftsspringen des Sparkassen-Oderlandcups die Zuschauer in den Bann ziehen, ehe ab 15 Uhr der Große Preis von Münchehofe, ein S* mit Siegerrunde die drei tollen Reitsporttage auf dem Springplatz beendet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG