Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rückkehr
Wolfslake bekommt wieder ein Speedway-Team

Mathias Bartz im Jahr 2015 beim Oberkrämerpokal des Speedwayteams Wolfslake.
Mathias Bartz im Jahr 2015 beim Oberkrämerpokal des Speedwayteams Wolfslake. © Foto: Vincent Paarmann
Stefan Zwahr / 17.12.2018, 19:57 Uhr
Wolfslake (MOZ) Nach dreijähriger Abstinenz kehrt das Speedwayteam Wolfslake in die Liste der Ligarennen-Teilnehmer zurück. Der Verein wird 2019 mit einer eigenen Mannschaft am Team-Cup teilnehmen. Das bestätigte der Sportliche Leiter Domingo Krecklow auf Nachfrage.

Der 29-Jährige kann zudem einen langjährigen Weggefährten in Wolfslake begrüßen. Lokalmatador Mathias Bartz, der im Oktober im Alter von 33 Jahren seine aktive Laufbahn beendet hatte, kehrt zu seinem Heimatverein zurück. „Ich werde als Mannschaftsleiter fungieren.“

In seinen Zuständigkeitsbereich fällt damit das neue Ligateam, das in der inoffiziellen 2. Bundesliga um Punkte fahren wird. „Diese Serie wurde mal ins Leben gerufen, um den Nachwuchs an den Sport heranzuführen“, berichtet Bartz. Für Wolfslake werden die beiden Nachwuchs-Asse Lukas Wegner und Steven Mauer fahren. Zudem gehören der 18-jährige Däne Mads Hansen und Bahnsport-Champion Celina Liebmann (17) zum Stamm der Mannschaft.

Domingo Krecklow ist begeistert. „Es freut mich, dass wir als Verein zurück im Liga-Geschehen sind. Solche Veranstaltungen binden die Fans enger an den Verein, als es offene Rennen schaffen.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG