Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgermeister
Viele Dankesworte an Jens Derwis

Geschenke und Dankesworte: Jens Derwis, 23 Jahre Bürgermeister von Ringenwalde und Märkische Höhe, mit Nachfolger Stefan Neumann und Stellvertreter Jens-Uwe Krenz (v. l.)
Geschenke und Dankesworte: Jens Derwis, 23 Jahre Bürgermeister von Ringenwalde und Märkische Höhe, mit Nachfolger Stefan Neumann und Stellvertreter Jens-Uwe Krenz (v. l.) © Foto: Thomas Berger
Thomas Berger / 25.01.2019, 06:15 Uhr
Märkische Höhe Neuer Bürgermeister von Märkische Höhe ist seit Mittwochabend Stefan Neumann.Nach 23 Jahren an der Spitze des Ortes hatte Jens Derwis sein Amt zum Jahreswechsel niedergelegt.

Eine Ära ist zu Ende gegangen: 1995 hatte Jens Derwis im damals noch eigenständigen Ringenwalde nach Rücktritt von Thomas Witte das dortige Bürgermeisteramt übernommen. Er stand auch weiter in der ersten Reihe, als sein Heimatort mit Reichenberg und Batzlow 2002 zur heutigen Gemeinde Märkische Höhe fusionierte. Ein bemerkenswert langjähriges kommunalpolitisches Engagement in vorderster Front, für das ihm bei der extra nach Ringenwalde verlegten Gemeindevertretersitzung am Mittwochabend noch einmal ausdrücklich gedankt wurde. Schließlich seien es nicht unbedingt die einfachsten Zeiten gewesen, durch die er die Gemeinde unbeirrt geführt hat.

Gesundheitliche Probleme hatte es schon länger gegeben, 2018 hatten sie sich weiter verschärft. Daraus habe er die Konsequenz gezogen und zum Jahresende seinen Mandatsverzicht erklärt, sagte Derwis. Seinem Nachfolger und allen anderen, die für Märkische Höhe Verantwortung tragen, wünschte der bisherige Bürgermeister viel Glück und Erfolg.

In offener Abstimmung wurde Stefan Neumann von der Runde als neues Gemeindeoberhaupt, zunächst für die knapp fünf Monate bis zu den Kommunalwahlen im Mai, gewählt. Verwundern dürften diese Personalentscheidung und der einstimmige Rückhalt nicht. Schließlich hatten er, bislang zweiter Stellvertreter, und der als erster Vize noch einmal ebenfalls mit den Stimmen aller Anwesenden bestätigte Jens-Uwe Krenz schon nahezu das gesamte vergangene Jahr über vertretungsweise als Duo die Amtsgeschäfte geführt. Insofern steht der Neue bei allen anstehenden Herausforderungen schon sehr gut im Stoff.

„Ich danke euch für euer Vertrauen. Es zeigt, wie uns die vergangenen viereinhalb Jahre zusammengeschweißt haben“, sagte Neumann gegenüber seinen bisherigen Gemeindevertreterkollegen. Sein Ziel sei nun, im neuen Amt die auslaufende Legislaturperiode erst einmal ordentlich zu Ende zu führen. Dabei setze er auf den bewährten konstruktiven Zusammenhalt in der Runde: „Letztlich kann jeder, der diesen ehrenamtlichen Job macht, nur so gut sein wie die Truppe drum herum.“

Neuer zweiter Stellvertreter ist, gleichfalls einstimmig gewählt, Ronny Borau. Mit dem Batzlower ist damit aus jedem Ortsteil ein Vertreter im Trio der Spitzenämter präsent. Für Neumanns Gemeindevertretermandat wird es einen Nachrücker geben, kündigte Thomas Manig als Wahlleiter an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG