Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lichtenberger kreieren ein weiteres Gestaltungselement / Einweihung zum Dorffest geplant

Ortsbild
Eine Bücherbox für den Dorfplatz

Nicht vergessen: Lichtenbergs Ortsvorsteherin Ellen Thom zeigt auf die rote Weihnachtsbaumkugel an der Tanne auf dem Dorfplatz, die das ganze Jahr über dort hängen soll.
Nicht vergessen: Lichtenbergs Ortsvorsteherin Ellen Thom zeigt auf die rote Weihnachtsbaumkugel an der Tanne auf dem Dorfplatz, die das ganze Jahr über dort hängen soll. © Foto: Ines Weber-Rath
Ines Weber-Rath / 29.01.2019, 06:45 Uhr
Lichtenberg (MOZ) Mancher Uneingeweihte dürfte sich wundern, wenn er die rote Weihnachtsbaumkugel oben, in der Spitze der Coloradotanne, sieht. Doch die meisten Lichtenberger wissen, dass die Kugel beim Abschmücken des Weihnachtsbaumes nicht vergessen worden ist: Sie soll das ganze Jahr über dort hängen und „für Weihnachten, also Frieden in den Herzen der Menschen sprechen“, wie Ortsvorsteherin Ellen Thom erinnert.

Die Tanne war vor drei Jahren, anlässlich des 100. Geburtstages der Lichtenberger Ortsfeuerwehr gepflanzt worden. Die Idee dazu hatte Ortsbeiratsmitglied Dorothee Haucke.

Parallel dazu waren zu dem Anlass auch eine Eiche gepflanzt und ein Gedenkstein mit einer Erinnerungstafel aufgestellt worden. – „Alles aus Spenden Lichtenberger Bürger und Firmen finanziert“, wie die Ortsvorsteherin betont.

In diesem Jahr soll der kleine, zentrale Platz, an dem sich auch eine Bushaltestelle befindet, ein weiteres Gestaltungselement erhalten: „Wir wollen eine Idee aus anderen Orten nachnutzen und eine ausgediente ehemalige Telefonzelle in eine Bücherbox verwandeln“, sagt Ellen Thom.

Das Fundament für die Buchausleihstation im Miniaturformat ist schon gegossen. Und die Restaurierung und farblich interessante Neugestaltung der einst gelben Telefonzelle sei in vollem Gange, macht die Ortsvorsteherin neugierig. Offizielle Einweihung der Bücherbox soll im Rahmen des Lichtenberger Dorffestes am 14. September sein. Nutzer der Mini-Bücherei im kleinsten Frankfurter Ortsteil könnten nicht nur die Buspendler aus dem Dorf sein, sondern auch Radtouristen, die auf der neuen Ortsteil-Route durch Lichtenberg kommen und hier eine Rast einlegen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG