Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lietzens Billardkegler trumpfen im Verfolgerduell der 1. Kreisklasse beim Lunower SV II souverän auf

Billardkegeln
Insulaner einsam an der Spitze

Grund zur Freude: Ulf Wirzbicki gewinnt mit dem BC Lietzen überraschend beim Lunower SV II.
Grund zur Freude: Ulf Wirzbicki gewinnt mit dem BC Lietzen überraschend beim Lunower SV II. © Foto: Udo Plate/MOZ
Udo Plate / 21.02.2019, 11:54 Uhr
Bralitz (MOZ) Auch nach absolviertem 14. Spieltag ziehen die Billardkegler des FSV Insel Neuenhagen II einsam und allein an der Tabellenspitze der1. Kreisklasse ihre Kreise. Das Insel-Quartett setzte sich im Nachbarschaftsduell bei Rot-Weiß Bralitz III hauchdünn mit 812:800 Holz dur

Rot-Weiß Bralitz III – FSV Insel Neuenhagen II 800:812 Holz

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie erwischten die Rot-Weißen Gastgeber den bessern Auftakt und gingen durch Frank Miserius, der Ingolf Krege mit 210:199 Holz das Nachsehen gab, zunächst in Führung. Diese hielt jedoch nicht allzu lange, da Neuenhagens Gerd Kleinow seinen Bralitzer Kontrahenten Dieter Setzkorn mit 221:179 Holz in die Knie zwang und den Rückstand umgehend in einen Vorsprung verwandelte. Es folgte prompt ein abermaliger Führungswechsel, da Siegfried Prüfert sich gegen Neuenhagens Amazone Kathrin Piefke keine Blöße gab und sie deutlich mit 221:159 Holz besiegte. Die Freude wehrte indes nur kurz. Neuenhagens Ingo Böning ließ sich durch den Rückstand nicht nervös machen und bezwang den Bralitzer Klaus Gehde mit besten dem Einzelergebnis des Spiels – 233:190 Holz lautete das Resultat.

Lunower SV II – BC Liet-zen 733:798 Holz

Schützenhilfe erhielt der Neuenhagener Liga-Primus zudem vom BC Lietzen, der beim Tabellenzweiten in Barnim einen überraschenden Auswärtserfolg landete. Bei den heimstarken Lunowern trumpfte das BC-Quartett mächtig auf und gewann alle vier Einzelspiele. Am Ende betrug der Vorsprung komfortable 65 Holz. Zum Auftakt ging es  noch eng zu. Norbert Kühnel besiegte Lunows Hartwig Winkler mit 172:165 Holz. Als Mario Zimmermann Lunows Peter Ladewig mit 173:158 Holz besiegte, rückte der Auswärtserfolg bereits in greifbare Nähe, zumal Lietzens Gerd Klemke gegen Jürgen Fritze energisch nachsetzte und mit 209:174 Holz gewann. Als Ulf Wirzbicki dann Lunows Spitzenspieler Mike Fielitz mit 244:236 Holz hinter sich ließ, war die Überraschung perfekt.

MTV Hohenwutzen III – Grün-Weiß Letschin II 748:828 Holz

Eine Heimschlappe musste indes die dritte Hohenwutzener Vertretung quittieren. Letschins Erik Hartmann mit einem 216:176-Erfolg über Friedhelm Thürling sowie Sven Holeschak mit einem ebenso knappen wie glücklichen Sieg über MTV-Routinier Martin Zunke (179:178) hatten für eine beruhigende Halbzeitführung der Oderbrücher gesorgt. Die wenig durchschlagkräftigen Hohenwutzener mussten in der Folgezeit zwei weitere Niederlagen hinnehmen. Wolfgang Koch unterlag gegen Letschins Billard-Ikone Friedhelm Grunow mit 194:210 Holz und auch Thomas Schiemann, der als einziger MTVer die 200 Holz knackte, musste sich dennoch Bringfried Thiemann geschlagen geben. Der Letschiner brachte es nach 100 Stoß auf 223 Holz.

Insel Neuenhagen III – Grün-Weiß Oderberg II 833:717 Holz

Das gastgebende Schlusslicht Neuenhagen III sendete mit dem überraschend deutlichen Heimerfolg ein weiteres Lebenszeichen und verkürzte mit nunmehr acht Punkten im Gesamtklassement den Rückstand auf den MTV Hohenwutzen III, Rot-Weiß Bralitz III sowie SV Alt Mahlisch, die allesamt zehn Zähler auf dem Konto haben, auf zwei Punkte.  Musste sich zum Auftakt noch Maik Semrock Oderbergs Dirk Ruske mit 179:235 Holz klar geschlagen geben, ließ sich das Insel-Quartett davon nicht wirklich ins Bockshorn jagen. Vielmehr setzten Klaus Müller, Eberhard Babke und Mario Woitke umgehend zur erfolgreichen Aufholjagd an. Klaus Müller verkürtze mit seinem Sieg gegen Marco Rau (199:146) den Rückstand auf drei Holz. Eberhard Babke brachte mit seinem Erfolg gegen Jörg Zoschke (223:148) Neuenhagen mit 72 Holz nach vorn und Mario Woitke vollendete mit dem 232:188-Erfolg über Frank Weber den Heimsieg der arg abstiegsgefährdeten Insulaner.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG