Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Reiten
Sieben Siege geholt

Hans-Joachim Begall / 02.04.2019, 05:15 Uhr - Aktualisiert 02.04.2019, 13:18
Lentzke Beim dreitägigen Hallenreitturnier am Wochenende in Lentzke räumten die gastgebenden Reiter ab. Während Steffen Krehl im Springparcours zu drei goldenen Schleifen ritt, konnte im Dressurviereck Marie Schmidt-Nowak einmal jubeln.

Mit einem Sieg von Kati Lekander endete am Sonntag das Hauptspringen. Es war ihr dritter Erfolg bei diesem Turnier. Im Stechen des mittelschweren Parcours setzte sich die in Mecklenburg lebende Finnin mit ihrem Schimmelwallach Cassido gegen fünf Konkurrenten durch. 0,33 Sekunden langsamer war der ebenfalls fehlerfreie Neustädter Gestütswärter Heiko Brehmer mit dem Hengst Captain Olympic. Platz drei ging an Anika Elgert (Plau am See) mit Liratus. Steffen Krehl verpasste im Feld der 24 Teilnehmer mit seinen drei gestarteten Pferden jeweils das Stechen. Mit einem Abwurf im Umlauf wurde er jedoch noch Siebter.

Am Vormittag hatte die erste Mannschaft des Gastgebers das Teamspringen gewonnen. Das Quartett mit Anna Wischnewski, Vanessa Müller sowie Julia Katharina und Steffen Krehl verwies die ebenfalls fehlerfreien Mecklenburger aus Cramon und Malchow mit einer besseren Zeit auf Platz zwei. Zu Einzelsiegen kamen die Gastgeber außerdem durch Anna Wischnewski mit Accina T und Julia Katharina Krehl mit Levita im Stilspringen. Im Punktespringen ließ Steffen Krehl mit dem Wallach Leroy Brown die Konkurrenz hinter sich. Beinahe hätte er auch noch am Sonnabend das mittelschwere Springen gewonnen. Doch 3,67 Sekunden fehlten auf Camillo zum Siegerpaar Lukas Burmeister (Landgestüt Redefin) und Loreley. Mit Quicky wurde der Lentzker zudem Dritter. Für Oberhavel war Susann Teichler (Wentow) in einem Punktespringen mit Baltimore siegreich.

In der Dressur konnte Marie Schmidt-Nowak in der Klasse L die Jury beeindrucken. Mit ihrem Fuchswallach Flamenco Gold bekam die Lokalmatadorin mit 7,2 die höchste Wertnote in dieser Prüfung. Mit einer 7,0 wurde Michaela Kronenberger vom RFV Rhinland Staffelde mit ihrer erst siebenjährigen Trakehnerstute Ambiente Zweite. Die Lentzker Teilnehmerin Karoline Däderich kam mit ihrem Wallach Feiner Franz auf Platz vier.

In der mittelschweren Klasse musste sich Marie Schmidt-Nowak mit ihrem Pferd mit 7,2 auf Platz zwei begnügen. Der Sieg ging an die Berlinerin Vanessa Jeserich mit ihrer Stute Darina  K (Wertnote 7,3). Die Staffelder Reiterin kam mit Debussy (6,7) auf Rang vier.

Die Anfängerklasse entschied im Viereck Therese Trommer (Neustadt) mit ihrem Wallach Ludwig von Walle (7,6) für sich. Dahinter rangierte sich Denise Predehl (Rohrbeck) mit Cenia (7,4) ein. Auf den Plätzen drei und vier kamen die Dressurreiter vom Gestüt Storchenluch Vehlefanz Jana Engelhardt mit Balou de Su (7,2) und Katrin Kirpal-Bleeck mit Just Love (7,1).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG