Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fledermausforschung
Erfassungsgeräte für Ultraschallrufe gestohlen

Ihre Rufe sollten aufgezeichnet werden, doch die Geräte dazu sind gestohlen worden.
Ihre Rufe sollten aufgezeichnet werden, doch die Geräte dazu sind gestohlen worden. © Foto: Patrick Pleul
Mandy Oys / 08.05.2019, 10:42 Uhr
Heiligengrabe (MOZ) Die Rufe der Fledermäuse sollten 16 Erfassungsgeräte im Wald bei Heiligengrabe aufzeichnen.Erforscht wird mit ihnen die Population der Tiere in dem Gebiet. Jetzt sind sie verschwunden.

Unbekannte haben die Geräte zur Aufzeichnung von Ultraschallrufen im Wert von rund 1800 Euro gestohlen, berichtet Ariane Feierbach von der Polizeidirektion Nord. Am 1. Mai hätten die Forscher das letzte Mal nach den Geräten in den Bäumen geschaut. Am Dienstag fiel nun der Diebstahl auf.

Alle heimischen Fledermäuse jagen und orientieren sich mit Hilfe der sogenannten Ultraschall-Echoortung. Die Laute sind allesamt für den Menschen nicht wahrnehmbar. Der Bat-Detektor wandelt die hochfrequenten Rufe der Fledermäuse in hörbare Laute ab, informiert der Naturschutzbund (Nabu).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG