Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Müll abgeladen
Alte Feuerwehrschläuche verschandeln Wald

Plasteplane und alte Feuerwehrschläuche: illegal abgeladener Müll am Sportplatz in Rießen
Plasteplane und alte Feuerwehrschläuche: illegal abgeladener Müll am Sportplatz in Rießen © Foto: Frank Groneberg
Frank Groneberg / 10.05.2019, 06:00 Uhr
Rießen (MOZ) "Kriminelle Müll-Entsorgung", hat die MOZ am Donnerstag getitelt und über Sperr-, Haushalt- und Sondermüll, der tief im Wald zwischen Rießen und Rautenkranz abgekippt worden war, berichtet. Dieser Müllhaufen ist aber nicht der einzige in den Wäldern der Region. Und nicht immer machen sich die Täter die Mühe, ihren Dreck tief in den Wald zu fahren. So liegen in Rießen alte Feuerwehrschläuche, eine Plasteplane und weiterer Unrat direkt neben dem Sportplatz im Wald. Zwischen Fünfeichen und Drei Tannen hat jemand unmittelbar neben der Straße – da, wo die Hochspannungsleitung verläuft – eine Kühl-Gefrier-Kombi des Herstellers Bauknecht in der Natur entsorgt. Nahe dem Kreisel an der Nordspange (alte B 112) südlich von Ziltendorf liegt ein Satz Winterreifen in der Landschaft. Und vor einigen Wochen hat jemand einen kompletten Satz Winterräder, auf deren Reifen sogar das Kennzeichen des Autos vermerkt waren, einfach am Sportplatz in Rießen abgelegt.

Für die fachgerechte Entsorgung des Mülls muss letztlich die Allgemeinheita aufkommen. "Unsere Waldarbeiter müssen den Unrat wegräumen, dabei hätten sie wichtigere Aufgaben zu erledigen", bestätigt Olf Hempel, Revierförster im Revier Fünfeichen. Jede Entsorgung verursacht Kosten, die besonders hoch sind, wenn wie im Falle Rießen Sondermüll dabei ist. Dieses Geld fehlt dann an anderer Stelle.

Die Verursacher lassen sich nur selten ermitteln. Auch im Falle der Winterräder muss den Eigentümern nachgewiesen werden, dass sie die Räder entsorgt haben. Revierförster Olf Hempel wünscht sich deshalb, dass jeder, der im Wald verdächtige Fahrzeuge beobachtet, immer auch die Polizei informiert.

Wir bleiben dran! Möchten auch Sie uns auf Probleme aufmerksam machen, bei denen wir dranbleiben sollen, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an die Adresse dranbleiben@moz.de mit dem Betreff Eisenhüttenstadt.

Infotitel

Hier beginnt der Infotext fett danach wieder normal⇥Autor XXX

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG