Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kunsterspring
Riesiger Andrang beim Tierparkfest

Schwingende Bänder: Viel Beifall gab es für die Mädchen der Jugendkunstschule.
Schwingende Bänder: Viel Beifall gab es für die Mädchen der Jugendkunstschule. © Foto: Holger Rudolph
Holger Rudolph / 03.06.2019, 17:32 Uhr
Kunsterspring Tausende Besucher zog es bei hochsommerlichem Wetter am Sonntagnachmittag zum 34. Kunsterspringer Tierpark- und Kinderwaldfest. Alle offiziellen Parkplätze waren schon kurz nach Beginn des Festes belegt. Also nutzten die Gäste auch die Rasenstreifen neben der Fahrbahn, um ihre Wagen abzustellen. Im gesamten Bereich galt auf der Landesstraße 16 vorsichtshalber Tempo 30.

Mit einem einzigen Tier, dem Wildschwein Petra, hatte 1966 alles begonnen. Inzwischen ist aus dem einstigen Heimattiergarten ein weit über das Ruppiner Land bekannter Tierpark der Stadt Neuruppin geworden. Die hügelige Lage und das abwechslungsreiche Gelände mit Wald und Wiesen tragen dazu bei, dass nicht nur Kinder gern immer wieder nach Kunsterspring kommen. Der sechsjährige Christian aus der Nähe von Mirow war schon oft mit seinen Eltern im Park. Er freute sich am Sonntag besonders auf die Fütterung der Wölfe, die für 16 Uhr angekündigt war. Die Eltern versprachen ihm, so lange zu bleiben.

Bürgermeister begrüßt Besucher

Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) freute sich in seiner kurzen Begrüßungsrede über den Erfolg des Parks, der dem gesamten Team und vielen Förderern und Tierpaten zu verdanken sei. Neueste Patin ist die Landtagsabgeordnete  Ulrike Liedtke (SPD), die seit Sonntag den Mufflon Spencer fördert. Das Wildschaf mit den großen eingedrehten Hörnern stand neben der Politikerin und ließ sich von ihr streicheln. Zu den bekanntesten Tierpatinnen gehört schon seit Jahren die Linken-Bundestagsabgeordnete Petra Pau mit ihrem Ungarischen Wollschwein Erna.

Tierpark-Leiter Peter Manke lud das Publikum zu einem vielfältigen Programm auf der Festwiese ein. Den Anfang machten die vier- bis fünfjährigen Tänzerinnen der Jugendkunstschule, die den Feen- und den Fischetanz zeigten. Auch für den Bändertanz der etwas älteren Jugendkunstschülerinnen gab es sehr viel Beifall. Trapezdarbietungen der Artistenschule, Clownerie und Akrobatik gehörten zu den weiteren Attraktionen des Festes.

Kinder- und Jugendliche konnten an einem der Lern-Spaziergänge des Kinderwaldfestes teilnehmen, um mehr über die heimische Flora und Fauna zu erfahren. Auch ein Wissensquiz zählte zu den Angeboten beim Tierparkfest. Zehn Fragen waren zu den im Park lebenden Tieren möglichst richtig zu beantworten. Wer zum Beispiel wusste, dass Fischotter zu den Mardern zählen, hatte schon mal eine Frage richtig beantwortet. Noch besser war dran, wer wusste, dass nicht das Wildschwein, sondern der Biber im Kunsterbach Dämme errichtet. Die Fragen waren für Kinder gedacht, doch auch Erwachsene konnten mitmachen.  Auf die besten Teilnehmer am Wissensquiz warteten am Ende Gewinne in Form von Zelt, Schlafsack oder Gesellschaftsspielen.

Info-Kasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG