Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bugk begeistert als Ausrichtungsort der elften Spaßolympiade der Stadt Storkow und seiner Ortsteile.

Dorffest
Raffinierte Schnapsideen

Elke Lang / 04.06.2019, 06:00 Uhr
Bugk Der weite Dorfanger von Bugk war am Sonnabend mit vielen Farbtupfern verziert. Die Selchower Blue Man Group hatte sich hier in pinken T-Shirts zusammengefunden. Die Hobby Athleten Görsdorf samt Busch leuchteten knallrot, und der Club Rieplos zum Beispiel trat in Türkis auf.

Es fand hier die 11. Spaßolympiade der Stadt Storkow mit ihren Ortsteilen statt, in jedem Jahr je nach Los woanders, im letzten Jahr war Görsdorf der Austragungsort. Zu den sieben Mannschaften, die diesmal teilnahmen, gehörten noch die Alt Stahnsdorfer Danzas, die Eichholzer Strolche, der Verein Famose Groß Schauen und die Bugker Schwimmfreunde, die mit den Bugker Streetboys jugendlichen Zuwachs bekommen hatten. Die Rieploser waren vom weit entfernten anderen Ende des Stadtbereichs wie immer in einem offenen Anhänger gekommen, der in den anderen Jahren von einem Trecker gezogen wurde und diesmal von einem Multicar.

Bugk war schon bei der dritten Spaßolympiade der Ausrichter gewesen, damals noch auf dem Gelände um den Jugendclub herum. "Das war noch ein ganz großes Ereignis", denkt Anja Joppeck von der Fastnachtsgesellschaft zurück. "In den letzten Jahren ist das Fest kleiner, feiner und gemütlicher geworden", ist sie jedoch voll zufrieden. Mit dem bis 20 Leute großen Team der Bugker Fastnachtsgesellschaft hatte sie das Ereignis, das diesmal mit dem Bugker Dorffest gekoppelt war, seit Anfang des Jahres vorbereitet. "Wir haben uns die Spiele auf sieben Stationen und ein Mannschaftsspiel alle selbst ausgedacht", ist sie stolz. "Sie stammen nicht aus dem Internet, sondern es sind unsere Schnapsideen", lächelte sie. "Man kann nicht vorher üben." Ganz raffinierte Spiele sind dabei, die aus mehreren unterschiedlichen Handlungen bestehen. Am Kniffligsten war wohl das Spiel mit den Spaghettis, die durch eine Dose gezogen werden mussten. Mit einem Angelspiel, bei dem es mit der Rute um Zielwerfen ging, hatte das Team an die Angler unter den Teilnehmern gedacht. Das Millionärsspiel mit Fragen zum Amtsgebiet war für jede Mannschaft extra ausgearbeitet worden, damit niemand von vorher Drangekommenen Antworten erfahren konnte. Einzig das Fotospiel war schon bei anderen Spaßolympiaden dabei. Diesmal ging es um das Erkennen von  Stränden an verschiedenen Storkower Seen. "Und wir haben alle Spiele durchprobiert", versicherte Anja Joppeck.

Rieplos ist 2020 dran

So lief alles auch reibungslos ohne Stress, aber mit viel Spaß.

Die Mannschaften waren ab sechs Teilnehmer stark und bestanden nach Belieben gemischt aus Männern, Frauen und Kindern. Die älteste Teilnehmerin war "Omi

Omi" mit stolzen 86 Jahren. Ursula Langenscheidt war vor vier Jahren aus dem Allgäu zu ihrem Sohn Peter nach Rieplos gezogen. "Dort gibt es einen solchen Zusammenhalt nicht", hat sie festgestellt.

Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig bedauerte, dass nicht alle Ortsteile vertreten waren und auch keine Vereine gekommen waren. "Aber die, die hier sind, machen mit Enthusiasmus und Spaß mit", freute sie sich dennoch. Im Vorjahr hatte in der Gesamtwertung Bugk gewonnen, diesmal war es Rieplos und im Mannschaftsspiel Selchow. Per Losentscheid findet die 12. Spaßolympiade in Rieplos statt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG