Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Oberkrämer holt Spieler aus der Brandenburgliga

Steffen Kretschmer / 24.06.2019, 18:30 Uhr
Vehlefanz (Moz) Am Montag war die Zeit knapp. Wie so oft für ihn. Lars Müller studiert in Potsdam die Fächer Sport und Biologie auf Lehramt im zweiten Semester. Und die Woche begann für den 20-Jährigen unter anderem mit einem Kurs in Rhythmischer Sportgymnastik. Zu Ende gegangen war bei Müller dagegen wenige Stunden zuvor etwas anderes – fußballerisch und in zweifacher Hinsicht. Denn nachdem er beim 5:1-Sieg bei Grün-Weiß Brieselang für Lukas Japs in der 67. Minute eingewechselt worden war, war wenig später nicht nur die Saison in der Fußball-Brandenburgliga, sondern auch seine Zeit beim MSV Neuruppin vorbei. Lars Müller wird zum 1. SV Oberkrämer 11 in die Kreisoberliga wechseln.

Sie werden künftig nicht mehr für den Brandenburgligisten MSV Neuruppin auflaufen und drei Spielklassen tiefer wechseln. Warum?

Lars Müller: Mein Abschied war keine Entscheidung gegen den MSV, sondern für mein Studium. Schon die zurückliegende Saison war eine Art Probejahr. Das hatten wir so besprochen. Ich wollte einfach schauen, ob Fußball, so wie bisher, mit dem Studium zu vereinbaren ist. Beim MSV wird viel von den Spielern erwartet, aber dreimal in der Woche Training ist für mich nicht drin. Ich wäre gerne den Weg in Neuruppin weitergegangen. Studientechnisch wird es aber immer schwieriger, weshalb ich mich dagegen entschieden habe, auch weiterhin den Fahrtweg auf mich zu nehmen.

Wie ist es dazu gekommen, dass Sie sich nun dem 1. SV Oberkrämer anschließen werden?

Für mich ist das der logische Schritt. Ich habe beim SV belafarm Beetz-Sommerfeld mit dem Fußball angefangen und bin dann später zu Oberkrämer gewechselt. Erst als es 2015 dort keinen A-Junioren-Jahrgang gab, bin ich nach Neuruppin gegangen. Beim 1. SVO spiele ich nun auch mit meinem Bruder und sehr vielen Jungs zusammen, die ich von meiner Zeit damals bei Oberkrämer noch kenne. Thomas Czerwionka, der jetzt die Mannschaft betreut, war außerdem früher schon mein Jugendtrainer. Ich kann jetzt einfach das Pensum etwas herunterfahren. Und wenn ich jetzt mal eine Einheit absagen muss, weil ich es einfach nicht schaffe, dann ist es nicht so schlimm.

Ihre neue Mannschaft hat als Aufsteiger aus der Kreisliga eine starke Spielzeit hinter sich, die mit dem Gewinn des Kreispokals gekrönt werden konnte. Haben Sie einige Spiele sehen können?

Ich habe öfter zusehen können. Auch auswärts war ich bei Spielen dabei. Als wir mit Neuruppin aus dem Landespokal-Wettbewerb ausgeschieden waren, konnte ich mir dann auch die Pokal-Spiele, inklusive des Finales gegen Birkenwerder, von Oberkrämer anschauen.

Was sagen Sie zu den Auftritten des 1. SVO?

Die Truppe ist wirklich super. Die Atmosphäre im Team auch. Und es sind fast nur junge Spieler in der Mannschaft. Es kann sich dort also noch eine Menge entwickeln. Da ich auch mit Thomas Czerwionka bei der Auswahl zu tun hatte, weiß ich einfach, dass er ein richtig guter Trainer ist. Da geht also auch in Zukunft noch einiges.

Was genau? Oberkrämer hat die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Landesklasse nur knapp verpasst. Sollte das das Ziel für die kommende Saison sein?

Es wäre natürlich schön gewesen, wenn die Mannschaft den Aufstieg geschafft hätte. Ich finde es jetzt aber nicht dramatisch, dass Oberkrämer auch in der neuen Saison in der Kreisoberliga spielt. Es spricht natürlich auch nichts dagegen, es noch einmal mit dem Angriff auf die Meisterschaft zu versuchen.

Auf welcher Position sehen Sie sich beim Vizemeister der gerade zu Ende gegangenen Kreisoberliga-Saison?

Früher habe ich bei Oberkrämer auf der Sechs gespielt. Das war auch bei den Neuruppiner A-Junioren noch so. Dann ist das aber etwas untergegangen und ich wurde beim MSV auf dem Flügel eingesetzt. Ich kann dort auf der rechten oder linken Seite spielen. Ich weiß, dass die Jungs bei Oberkrämer während eines Spiels immer wieder diese Positionen tauschen. Das würde also passen.

Könnten Sie sich irgendwann eine Rückkehr, vielleicht sogar nach Neuruppin, vorstellen?

Aktuell habe ich daran noch nicht gedacht. Es könnte irgendwann aber schon nochmal passieren. Ich bin mit dem MSV im Guten auseinander gegangen. Es waren schöne Jahre in Neuruppin.

Überschrift über zwei Zeilen

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG