Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schwergewicht
Der Kobbelner Stein wird gefeiert

Im Frühjahr haben die Mitglieder des Steinvereines am Kobbelner Stein geputzt. Nun soll gefeiert werden.
Im Frühjahr haben die Mitglieder des Steinvereines am Kobbelner Stein geputzt. Nun soll gefeiert werden. © Foto: Jörg Hanisch
Janet Neiser / 26.06.2019, 06:30 Uhr - Aktualisiert 26.06.2019, 18:10
Kobbeln (MOZ) Zum traditionellen Steinfest laden am 6. Juli der Ortsbeirat Kobbeln und der Verein Kobbelner Steine ein. Unterhaltung gibt es ab 14.30.Uhr mit Ronny Gander und seiner Tanzgruppe. "Bei Wettkämpfen wie Kegeln, Bierglasschieben und Büchsenwerfen, wollen wir die besten Sportler küren", kündigt Manfred Holzhey, der Vereinsvorsitzende, an. Für das leibliche Wohl sorgen die Gaststätte Krüger mit Gegrilltem und der Verein mit frisch gebackenen Kuchen. "Wir wollen auch den Naturlehrpfad vorstellen, der in der letzten Zeit rings um den Kobbelner Stein entstanden ist", sagt Holzhey, der die Gelegenheit nutzt und sich bei den Sponsoren wie beispielsweise der Sparkasse Oder-Spree bedankt.

Der zweitgrößte Findling des Landes wurde durch Gletschereis während der pleistozänen Vereisungen von der heutigen Ostseeinsel Bornhom nach Brandenburg transportiert. Der Findling hat eine Länge von 7,30 Metern, ist 5,25 Meter breit und 4,52.Meter hoch. Sein Gewicht wurde auf 256 Tonnen bestimmt. Freigelegt wurde er in den Jahren 1921/22 und 1925.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG