Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das Haus der Brodowiner "Sieben-Seen-Zwerge" ist fast fertig, die Handwerker legen letzte Hand an. Am 5. August geht das Domizil dann in Betrieb.

Neubau
Umzug ins Kita-Paradies

Viola Petersson / 16.07.2019, 08:00 Uhr
Brodowin (MOZ) Wer künftig Ortsvorsteher Wolfgang Winkelmann in der Mittagspause sucht, der wird ihn vielleicht in der Kita "Sieben-Seen-Zwerge" finden. In der neuen. Auf der dortigen Terrasse. Die könnte nämlich zum Lieblingsplatz des Brodowiner Ortsbürgermeisters werden (faktisch als Gast-Besucher). Und nicht nur zu seinem.

Die überdachte Terrasse, die sich über die gesamte Ostseite der Kita erstreckt, sei in der Tat der "Knaller", sind auch Birgit Lüdecke, Leiterin des Britz-Chorin-Oderberger Bauamtes, und Planerin Kristina Müssig vom Eberswalde Büro IBE überzeugt. Direkt im Dorfzentrum, Blick auf den Spielplatz und in die Natur, ein ideales Plätzchen bei Sonne und Regen. Wobei die Terrasse nicht der einzige "Knaller" sei.

Eigenkapital vermehrt

Seine helle Freude dürfte der Nachwuchs des Ökodorfes auch im riesigen Gruppen- und Spielraum haben, sind sich Wolfgang Winkelmann und Bürgermeister Martin Horst beim jüngsten Baurapport einig. Oberlichter, also Lichtöffnungen in der Decke, sorgen für viel Tageslicht und so eben für eine helle, freundliche Atmosphäre. Und: "Endlich Platz", frohlockt Kita-Leiterin Daniela Köpke. Die Enge im jetzigen Domizil an der Dorfstraße 54 sei das größte Problem. Mit dem Umzug in den Neubau an die Dorfstraße 19a würden sich die Bedingungen um mindestens hundert Prozent verbessern. Für die Schützlinge wie auch die Erzieher. Aktuell betreut das kleine Team um Köpke 23 Mädchen und Jungen von eins bis acht. Die neue Kita hat eine Kapazität von 25 Plätzen.

Bevor Lüdecke und Kollegen die Farbe für die Sockelleisten aussuchen, verteilt Daniela Köpke schon mal die Einladungskarten für die Eröffnung. Ab 29. Juli zieht die Einrichtung, die seit 1983 besteht, um; am 5. August – pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres – geht sie in Betrieb. Die feierliche Eröffnung soll am 16. August gefeiert werden. Also heißt es jetzt: Kisten packen, Spielzeug verstauen.

Derweil ziehen auf die Baustelle die Handwerker zum Schlussspurt an. Der Fußbodenleger ist zugange. In den nächsten Tagen werde die Küche montiert. "Und dann kommen nur noch die Innentüren sowie natürlich die neuen Möbel", umreißt Lüdecke die Terminkette auf der Zielgeraden. Auch die Außenanlagen sind nahezu fertiggestellt, inklusive der neuen Spielgeräte. Lediglich Grünarbeiten werden wegen der Witterung auf den Herbst verschoben.

Die Kita ist in massiver Bauweise, eingeschossig, errichtet worden. Innerhalb eines Jahres. Die Schlussrechnung stehe zwar aus, dennoch schätzt Lüdecke ein, dass man sich im Kostenrahmen bewege. 1,14 Millionen Euro hat die Gemeinde Chorin als Eigentümerin in den Neubau investiert. Wobei die kommunale Kasse nur minimal belastet wurde: mit etwa 66 000 Euro. Das Gros steuerten Bund, Land und Landkreis bei. Als Fördermittel.

Wieder Nachwuchs am Standort

Bautätigkeit ist auch im vorderen Bereich des Grundstückes erkennbar. Der neue Eigentümer wolle in dem Haus, einst die Dorfschule von Brodowin, ein Café einrichten, weiß Winkelmann zu berichten. Und so sehen er und Martin Horst die Idee, die Fläche zu teilen, als aufgegangen an. Den hinteren Bereich habe die Gemeinde behalten, die alte Scheune wurde für den Kita-Neubau abgerissen. Der Erlös aus dem Verkauf der alten Schule, er blieb gewissermaßen im Ökodorf. Lange hatte die Kommune um die Entwicklung des Standortes gerungen. Teilweise ging es dabei sehr kontrovers zu.

Und wenn Wolfgang Winkelmann im Spätsommer in der Mittagspause auf der Kita-Terrasse verschnauft, dann sinniert er vielleicht über die nächsten Projekte im Ökodorf: die Umrüstung der Straßenbeleuchtung, den Bau des Dorfgemeinschaftshauses auf dem Sportplatz und hoffentlich doch irgendwann die Ausweisung von Bauland. "Die Nachfrage ist definitiv da", sagt er.

Bauamtsleiterin Birgit Lüdecke bereitet derweil das nächste Kita-Projekt im Amt vor: die Erweiterung der Kita "Zauberlinde" in Golzow (ebenfalls Gemeinde Chorin). 2020 soll es losgehen, verrät sie. Der Neubau Brodowin ist der vierte innerhalb des Amtes Britz-Chorin-Oderberg seit der Wende: nach Chorin, Oderberg und Britz.

Kita "Sieben-Seen-Zwerge" Brodowin, neue Anschrift: 16230 Chorin, Brodowiner Dorfstraße 19a, Tel. 033362 422, Träger Amt Britz-Chorin-Oderberg

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG