Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Pferdesport
Lockruf hat die Reiter erreicht

Gorgast ist eine gute Adresse für die Springreiter: Auch Emely Grubitz vom Ländlichen Reitverein Münchehofe wird am Wochenende möglicherweise mit dabei sein.
Gorgast ist eine gute Adresse für die Springreiter: Auch Emely Grubitz vom Ländlichen Reitverein Münchehofe wird am Wochenende möglicherweise mit dabei sein. © Foto: Edgar Nemschok
Udo Plate / 26.07.2019, 11:13 Uhr
Gorgast (MOZ) In der Reitsportszene geht es Schlag auf Schlag: So richtig Zeit zum Durchschnaufen bleibt da kaum. Ab Sonnabend lädt der PSV Oderland zum zweitägigen Turnier in das idyllische Gorgaster Parkgelände.

Wenn es etwas in der hiesigen Reitsportszene etwas zu verbessern gibt, stoßen die Vorschläge bei Vereinschef Erik Schubert, der nach einer einjährigen Pause wieder aktiv im Sattel im Parcours unterwegs sein wird, nicht auf taube Ohren. Und das gilt in erster Linie für den Nachwuchs. "Die Jugend ist auch im Reitsport, der sich gerade in Märkisch-Oderland prächtig entwickelt, die Zukunft. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass wir die Talente an unseren Sport binden wollen", meint Schubert, der in Personalunion auch Chef des Kreisreiterverbandes ist.

Das sicherste Indiz, dass Märkisch-Oderland sich zu einer Pferdesportregion entwickelt hat, sind einmal mehr die Nennungen für das zweitägige Gorgaster Reitsportspektakel. "Wir haben bei nunmehr rund 500 Nennungen alles auf Rot gestellt. Auch wenn wir über eine zahlenmäßig große Helfermannschaft verfügen, sind uns doch Grenzen gesetzt", sinniert Schubert schon einmal im Vorfeld. Vor allem der Richterturm und die Meldestelle präsentieren sich in einem anderen Outfit. "Wir haben unsere blaue Vereinsfarbe ins Spiel gebracht", schwärmt Schubert, um euphorisch nachzulegen. "Auch das Parcoursgeländer erstrahlt in frischem Weiß, wie überhaupt die Komponenten zwischen Offiziellen, den Pferden mit Reitern und auch den Fans nochmals nachhaltig verbessert werden sollen."

Dennoch bietet die Sommerveranstaltung, die laut Wetterprognose sich auf beste Turniertemperaturen freuen kann, die Möglichkeit, sich unter professionellen Bedingungen die Kräfte zu messen. Die treuen Zuschauer können spannenden Spitzensport hautnah erleben.

Dass es im Oderbruch alles andere als leicht ist zu triumphieren, liegt in erster Linie an der starken Konkurrenz in den einzelnen Wettbewerben. Dabei werden die zahlreichen Prüfungen auf dem Parcours kompakt über die Bühne gehen. "Mir ist bei keineswegs Bange. Die Turnierleitung ist wie immer zentral untergebracht und hat damit einen optimalen Blick über das gesamte Geschehen. Zudem haben wir dem Spaßfaktor für Aktive und Zuschauer einen größeren Platz eingeräumt", weiß Schubert und berichtet, dass seine ehrenamtlichen Helfern die Hausarbeiten grandios erledigt haben. So viel steht bereits wenige Stunden vor dem eigentlichen Turnierstart am Sonnabend um 8 Uhr mit einem Stilspringwettbewerb der Klasse E fest. Die Gorgaster Springtage gehören zu den Besten Reitveranstaltungen in der Region. Es stimmt einfach alles – vom Parcours, der auch in diesem Jahr unter der Leitung der Leipzigerin Anne Brettschneider und ihrem Team steht, bis hin zum Zeitplan und natürlich der Betreuung, Bewirtung, Ausschmückung,  die Gorgaster Springtage erfreuen allergrößter Beliebtheit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG